ADVISORY
Consulting der Mentoren © Tamás Künsztler

Mentees und Mentoren aus dem Jahr 2014 berichteten von ihren Erfahrungen.

© Tamás Künsztler

Mentees und Mentoren aus dem Jahr 2014 berichteten von ihren Erfahrungen.

08.05.2015

Consulting der Mentoren

Elevator-Pitch Bei Manageers betreuen 64 Top-Manager als Mentoren einen oder sogar mehrere Mentees

Manageers Kick-off-Event in der Bank Austria Zentrale: It’s all about the Mentor and the Mentee.

Wien. Das Mentoring Programm 2015 der Karriere-Community Manageers startete vergangene Woche mit einem Kick-off-Event in der Bank Austria Zentrale. Für das Mentoring-Programm von Manageers wurden die Besten aus 140 Bewerbungen ausgewählt, und so betreuen insgesamt 64 Top-Manager in ihrer Rolle als Mentor einen oder sogar mehrere Mentees.

Petra Gregorits, Geschäftsführerin von PGM – Marketing Research Consulting, erzählte von ihren Erfahrungen, sowohl als Mentee als auch als Mentorin. In beiden Rollen habe sie viel dazugelernt und sich wesentlich weiterentwickelt.

Wie Mentees profitieren

Diesen Freiraum für Entfaltung und gegenseitigen Austausch hielten auch Daniel Kalbeck, Geschäftsführer von kalbeck.media, und Oliver Sonnleithner, Geschäftsführer von karriere.at für sehr wertvoll. Sie berichteten von ihren persönlichen Erfahrungen als Mentoren des vergangenen Jahres. Am Erfahrungsaustausch waren mit Leonie Welp und Max Zinner auch zwei Mentees des Vorjahres beteiligt. In ihren individuellen Berichten wurde klar: Mentees profitieren unweigerlich von den positiven wie auch negativen Erfahrungen ihrer Mentoren. Allein das Zusammenfinden des Mentors mit dem Mentee stellt einen Mehrwert dar, mit dem jeder Mentee sich nicht nur fachlich, sondern auch persönlich weiterentwickeln kann.
Für jede Mentoring-Beziehung gilt: Es geht nicht nur darum, sich als junger Mensch möglichst früh zu vernetzen, sondern mithilfe eines Mentors seinen Weg zu finden und gemeinsam zu definieren, welche Ziele man in seinem Berufsweg verfolgt.(pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema