ADVISORY
Von Bonität und Moral © BMD/Matthias Witzany

Roland Beranek, Leiter BMD Akademie: „Unser Tool bringt einen raschen Überblick.”

© BMD/Matthias Witzany

Roland Beranek, Leiter BMD Akademie: „Unser Tool bringt einen raschen Überblick.”

PAUL CHRISTIAN JEZEK 18.03.2016

Von Bonität und Moral

Neues Frühwarnsystem bei unpünktlichen Zahlern: Die BMD Zahlungsmoral- und Bonitätsanalyse soll zu einer raschen Übersicht verhelfen.

••• Von Paul Christian Jezek

STEYR. Raschen Überblick über das Zahlungsverhalten von Kunden wie auch das eigene Unternehmen verschafft ein Software-Tool der BMD Systemhaus GmbH: Finanzplan & Bonitätsanalyse. Die Bonität beschreibt die Kreditwürdigkeit und Zahlungsfähigkeit eines Schuldners und gilt als Maßstab für die Sicherheit einer Forderung bzw. für die Bewertung von künftigen Neugeschäften bzw. Kreditgewährung der Kunden.

Monetäre Daten sind die Basis

Ausgangspunkt der Analyse durch die BMD-Software sind Indikatoren aus der Buchhaltung, wie Zahlungspünktlichkeit, eingehaltene oder überzogene Skontofristen, Zahlungszielüberschreitungen etc.

Ermittelt werden so:

• die durchschnittlich in Anspruch genommenen Skontotage
• die Skontoüberziehungstage (wie viele Tage überzieht der Kunde durchschnittlich die Skontofrist)
• das Standardzahlungsziel
• das tatsächlich in Anspruch ­genommene Zahlungsziel
• Zahlungsziel-Überziehungstage gewichtet – der Durchschnitt kann die Aussagekraft verfälschen

Als weitere Information wird in der BMD Zahlungsmoral- & Bonitätsanalyse der Bonitätsindex ausgewiesen: Der Index umfasst den Topbereich 100 (= beste Bonität) bis 699 (= zahlungsunfähig). Die Skala wird anhand verschiedenster Parameter und Indikatoren der Buchhaltungsdaten der letzten zwei Jahre ermittelt.

Die Gretchenfragen

„Natürlich kennt jeder Unternehmer seine Top-Kunden (nicht nur umsatzmäßig) und seine ‚Sorgenkinder' – aber kennt er sie wirklich alle?”, fragt sich Roland Beranek, Leiter BMD Akademie.

„Anders formuliert, zahlen die Kunden rechtzeitig und in voller Höhe? Bei einer größeren Anzahl von Kunden kann man hier leicht den Überblick verlieren.”

Mehr als tausend Mal im Einsatz

Herkömmliche Tools beziehungsweise selbstdefinierte Excel­berechnungen basieren lediglich auf der Umschlagshäufigkeit; die Ergebnisse daraus sind doch sehr ungenau und deswegen eher nicht zu empfehlen.Die Lizenz für eine BMD Zahlungsmoral- & Bonitätsanalyse beträgt einmalig 800 €, zuzüglich jährlicher Wartung. Das Produkt hat am Markt eine Alleinstellung und es beinhaltet auch die Möglichkeit zur Erstellung kurzfristiger Finanzpläne auf Basis gestellter Ausgangs- und Eingangsrechnungen.

Die langfristige Finanzplanung, basierend auf einem Leistungsbudget, ist ebenfalls realisierbar.
Das Paket wird bereits in 1.000 Unternehmen eingesetzt.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema