AUTOMOTIVE BUSINESS
BMW bläst zum Angriff © AFP/Christof Stache

BMW-Chef Harald Krüger präsentierte bei der Bilanzpressekonferenz ehrgeizige Wachstumspläne.

© AFP/Christof Stache

BMW-Chef Harald Krüger präsentierte bei der Bilanzpressekonferenz ehrgeizige Wachstumspläne.

Redaktion 24.03.2017

BMW bläst zum Angriff

Der bayerische Premiumhersteller will die an Mercedes verloren gegangene Spitzenposition im Segment bald zurückerobern.

STUTTGART/MÜNCHEN/INGOLSTADT. Nach elf Jahren an der Spitze wurde BMW nun vom Premium-Thron gestoßen: Mercedes-Benz konnte seine Aufholjagd der vergangenen Jahre fortsetzen und sich 2016 mit 2,05 Mio. verkauften Fahrzeugen um rund 50.000 Fahrzeuge vor BMW positionieren. Während Daimler-Chef Dieter Zetsche mit einer Fortsetzung des Erfolgslaufs rechnet („wir gehen davon aus, auch 2020 an der Spitze zu stehen”), bläst BMW nun zum großen Gegenangriff.

Neue Modelle geplant

BMWs Vorstandschef Harald Krüger präsentierte diese Woche zum siebten Mal in Folge ­Zuwächse bei Absatz und Gewinn und ist sich sicher, mit neuen Luxusmodellen und Elektroantrieben zurück an die Spitze kommen zu können.

„Wir starten die größte Modelloffensive unserer Geschichte”, so Krüger im Rahmen der Bilanzpressekonferenz in München. Bis Ende des nächsten Jahres wollen die Bayern 40 neue und überarbeitete Automodelle an den Start bringen. „Wir verjüngen unser gesamtes Portfolio”, so Krüger weiter.
Eine konkrete Jahreszahl, wann BMW mit seiner Stammmarke den Stuttgarter Rivalen wieder überholen kann, wollte der BMW-Manager allerdings nicht nennen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema