AUTOMOTIVE BUSINESS
Das Auto als Smart Home © Renault

Ansprechendes Entree: Das Konzeptfahrzeug ist optisch perfekt auf das Haus mit Philips Hue-Leuchten abgestimmt.

© Renault

Ansprechendes Entree: Das Konzeptfahrzeug ist optisch perfekt auf das Haus mit Philips Hue-Leuchten abgestimmt.

Redaktion 22.09.2017

Das Auto als Smart Home

Renault und Philips zeigen mit dem Konzeptfahrzeug Symbioz ihre Vorstellung einer Vernetzung von Auto und Wohnumfeld.

HAMBURG. Der französische Automobilhersteller Renault hat gemeinsam mit Philips das Konzeptfahrzeug Symbioz entwickelt. Ziel ist es, damit die Zukunft der Mobilität durch die autonome Interaktion des Automobils mit dem Ökosystem zu erforschen.

Die digitale Technologie an Bord macht es zu einem interaktiven und personalisierten Raum, vernetzt seine Insassen mit anderen Fahrzeugen, Personen und dem intelligenten Zuhause. Sein Innenraum ist an die Gestaltung von modernen Wohnzimmern angelehnt. Als elegantes offenes oder geschlossenes Umfeld verbindet sich das Auto mit allen netzwerkfähigen großen und kleinen Geräten im Haus und interagiert mit ihnen.

Auto-Haus-Verschmelzung

Das Haus verfügt über Philips Hue-Leuchten, die sich automatisch einschalten, bevor das Auto in die Einfahrt biegt. Zur Begrüßung leuchten die mit ­Philips Luminous Textile Paneelen versehenen Wände automatisch auf.

Steht das Auto auf der Parkplattform, lässt es sich auf Höhe des Wohnraums oder der Terrasse hochfahren. Herzstück des Wohnbereichs ist ein Zylinder, der die Plattform umgibt. Er ist mit 5.368 Philips Color Kinetics iW Flex LED-Lichtpunkten ­dynamisch beleuchtet. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema