AUTOMOTIVE BUSINESS
Die Österreicher fahren immer stärkere Fahrzeuge © BMW
© BMW

Jürgen Zacharias 25.11.2016

Die Österreicher fahren immer stärkere Fahrzeuge

Innerhalb der vergangenen zehn Jahre ist die PS-Stärke der gekauften Autos um rund ein Fünftel angestiegen.

••• Von Jürgen Zacharias

WIEN. Was zählt, sind die Inneren Werte? Bei Beziehungen wird diese Phrase oft zitiert, die Beziehung der österreichischen Autofahrer zu ihrem Fahrzeug beschreibt sie perfekt. Das zeigt eine aktuelle Analyse der Wiener Städtischen Versicherung, der zufolge 80% aller Österreicher beim Autokauf darauf achten, dass ausreichend Pferdestärken unter der Motorhaube ihres Wagens sind. Für knapp jeden dritten Österreicher zählt die Leistung des Autos sogar zu den drei wichtigsten Kriterien beim Autokauf.

Eindeutige Entwicklung

Dieser Trend zum „stärker und schneller” spiegelt sich auch in der Kaufstatistik der vergangenen Jahre wider – Herr und Frau Österreicher kaufen immer potentere Fahrzeuge.

Aktuell liegt die PS-Stärke der hierzulande gekauften Neuwagen bei durchschnittlich 123 PS. Im Jahr 2007 lag der Durchschnitt österreichweit noch bei 104,6 PS – beinahe 20 PS weniger. Das entspricht einer Steigerung von knapp 18% in den vergangenen zehn Jahren.
„Interessant dabei ist vor allem, dass die Finanz- und Wirtschaftskrise in den Jahren 2008 und 2009 kaum Einfluss auf das Verhalten der Österreicher hatte; der Aufwärtstrend wurde dadurch nur kurzfristig verlangsamt”, erklärt Robert ­Lasshofer, Generaldirektor der Wiener Städtischen Versicherung.
Laut dem Manager gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern: „Ein Motorenvergleich und ein Blick auf einzelne Bundesländer zeigt: Die Steiermark und Wien sind die PS-Hochburgen Österreichs.”

Große regionale Unterschiede

Steirer fahren mit durchschnittlich 124,9 PS die stärksten Autos in Österreich, dicht gefolgt von den Wienern mit 124,8 PS. Auf Platz drei liegen die Vorarlberger mit durchschnittlich 123,4 PS. Schlusslicht sind die Burgenländer und Kärntner, die auf 118,1 PS bzw. 119,5 PS zählen dürfen.

Im Jahr 2007 fuhren noch die Wiener mit durchschnittlich knapp 106 PS die stärksten Autos; die Steirer waren noch mit durchschnittlich 100 PS-Boliden unterwegs, während die Kärntner mit 97,3 PS im Bundesland-Ranking den letzten Platz belegten.
Im Bundesländer-Vergleich verzeichnet die Steiermark den größten Zuwachs; dort erhöht sich die PS-Leistung um mehr als 24%, dicht gefolgt von Vorarlberg (23%).

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema