AUTOMOTIVE BUSINESS
Es gibt so viele Geschichten zu erzählen … © Motorblock/Axdefxx

Die beiden Geschäftsführer Franz J. Sauer (li.) und Gregor Josel (r.) auf Erfolgskurs.

© Motorblock/Axdefxx

Die beiden Geschäftsführer Franz J. Sauer (li.) und Gregor Josel (r.) auf Erfolgskurs.

22.05.2015

Es gibt so viele Geschichten zu erzählen …

motorblock.at Content Marketing scheint auch im Motorbereich das Gebot der Stunde zu sein, Storytelling der Hebel

Wien. Seit Mitte Jänner ist motorblock.at online, den Start bezeichnen die Betreiber des Portals, Gregor Josel und Franz J. Sauer, Ihnen sicher als regelmäßige medianet-Autotester bekannt, als durchaus gelungen. Nicht nur konnten sie die gesteckten Reichweiten-Ziele in den ersten drei Monaten schlichtweg verdreifachen (knapp 100.000 Unique Clients & mehr als 10.000 Facebook-Fans in drei Monaten), auch die Geschäftsentwicklung läuft besser, als sich die Protagonisten das erhofften. „Scheinbar haben wir mit unserem Geschäftsmodell einen Nerv getroffen, ein Angebot geschaffen, das in der derzeitigen Medienlandschaft nicht existent war”, so Geschäftsführer Josel.

Den Blog motorblock.at bezeichnen die Gründer als „Erstes Motormagazin Österreichs im Internet”, was man angesichts des großzügigen, bildlastigen Layouts und dem Fehlen jeglicher Banner oder ähnlicher Werbeformate durchaus nachvollziehen kann.
Wie sich damit Geld verdienen lässt, erschließt sich dem Betrachter allerdings nicht sofort. „Wir teilen unser Angebot sorgfältig in Agenturtätigkeit, in deren Rahmen wir gemeinsam mit dem Kunden eine Geschichte rund um sein Produkt zimmern, und die Aktivierung des so geschaffenen Contents über unsere diversen, digitalen Kanäle”, erklärt Chefredakteur Sauer. Der Content selbst wird in Text, Bild und Bewegtbild erstellt, die Produktion erfolgt inhouse mit derzeit vier fixen Mitarbeitern und speziellem Fokus auf die maßgeschneiderte Produktion von Inhalten für diverse Social Media-Kanäle.

Industrie interessiert

Die angepeilte Zielgruppe, in ers-ter Linie die Autoindustrie, reagiert interessiert, mehrere Kunden konnten bereits gewonnen werden. So werden Projekte mit Mazda Austria oder der Porsche Holding (Skoda Österreich) verwirklicht, weitere Deals sind in Arbeit. Für die neue Automarke DS-Automobiles setzt man in Zusammenarbeit mit der Styria-Multi-Media-Gruppe ebenfalls bereits Projekte um, die man um das Offline-Asset einer Veranstaltungsreihe (DS-Lounge im Café Francais) mit entsprechender Social Media-Befeuerung ergänzt, welche einen Seitenblick auf ein weiteres Standbein von motorblock.at werfen. So beliefert man mehrere Verlage und Medien mit Motorberichterstattung; zu den fixen Abnehmern zählen etwa die Styria-Titel Wiener, Motorradmagazin, Diva und sportnet.at, die Tageszeitung Heute, das Pappas-Kundenmagazin Star Report und das Kundenmagazin Rainers.
„Diese Auftragsarbeiten trennen wir strikt von unserer Agentur-tätigkeit”, gibt Sauer zu Protokoll, wenngleich eine diesbezügliche Vernetzung als Nebeneffekt durchaus gewünscht ist: „Idealerweise setzen wir die Produkte unserer Kunden derart kreativ in Szene, dass sich aus der Umsetzung ‚Berichtenswertes' für andere Medien ergibt.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema