AUTOMOTIVE BUSINESS
Farbwahl weiter klassisch © Yannick Brossard/Renault

Seltene Wahl: Nur wenige Europäer entscheiden sich bei der Farbe ihres Autos für knallige Farben wie Gelb oder Orange.

© Yannick Brossard/Renault

Seltene Wahl: Nur wenige Europäer entscheiden sich bei der Farbe ihres Autos für knallige Farben wie Gelb oder Orange.

Redaktion 29.09.2017

Farbwahl weiter klassisch

Aktuelle Nissan-Studie zeigt: Zwei Drittel aller Autokäufer wählen trotz großer Auswahlmöglichkeiten bevorzugt konservative Farben.

AMSTERDAM. Die große Mehrheit der Autofahrer fährt das falsche Auto – zumindest was die Farbe betrifft. Dies ist das Ergebnis einer von Nissan in Europa durchgeführten Studie zum Zusammenhang zwischen der Persönlichkeit des Fahrers und der gewählten Autofarbe.

Entscheidung nachvollziehbar

Demnach haben 86 % der Befragten eine Farbe gewählt, die nicht zu ihrer Persönlichkeit passt. Und rund zwei Drittel treffen immer noch eine eher konservative Wahl, obwohl es heute mehr lebendige Außenfarben und Personalisierungsoptionen gibt als jemals zuvor.

Für Farbpsychologin Karen Haller, die an der Studie mitwirkte, ist die Farbwahl nachvollziehbar: „Bei der Wahl der Farbe spielen auch soziale Faktoren eine Rolle. In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit gehen die Menschen oft auf Nummer sicher und entscheiden sich für ein Fahrzeug mit neutralen Farben wie Schwarz, Weiß oder Grau.”

Sehnsüchte und Hoffnungen

Haller weiter: „Die Wahl der Farbe basiert häufig aber auch auf Sehnsüchten und Hoffnungen, und Schwarz wird oft als anspruchsvoll wahrgenommen und mit High-End-Technologien und innovativen Marken asso­ziiert.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema