AUTOMOTIVE BUSINESS
Neue Supersterne © Daimler (2)

Das optisch aufgewertete Mercedes-AMG S 63 4Matic+ Coupé in „Magnetite black metallic”.

© Daimler (2)

Das optisch aufgewertete Mercedes-AMG S 63 4Matic+ Coupé in „Magnetite black metallic”.

Redaktion 07.12.2017

Neue Supersterne

Mercedes-AMG verpasst S 63 4Matic+ Cabriolet und Coupé sowie S 65 Coupé und Cabriolet einen Panamericana-Grill.

STUTTGART/AFFALTERBACH. Mercedes-AMG hat seine S-Klasse Coupés und Cabriolets technisch und optisch aktualisiert. Die neu gestaltete Frontpartie wird nun von einem Panamericana-Grill dominiert; beim S 63 4Matic+ Coupé und Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,3 bzw. 10,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 211 bzw. 229 g/km) ersetzt der AMG 4,0 l-V8-Biturbomotor mit Twin-Scroll-Turboladern und Zylinderabschaltung (Coupé) außerdem den bisherigen 5,5 l-V8-Biturbo.

Zahlreiche Modifikationen

Trotz des geringeren Hubraums leistet das neue Triebwerk 450 kW (612 PS) und damit genau 20 kW (27 PS) mehr als das Vorgängermodell.

Ebenfalls neu in Coupé und Cabriolet sind das AMG Speed­shift MCT 9G-Getriebe und der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4Matic+.
Gleichzeitig mit dem neuen Achtzylinder Coupé und Cabriolet haben auch die Zwölfzylinder-Topmodelle S 65 Coupé und S 65 Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,9 bzw. 12,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 279 bzw. 272 g/km) das optische Update mit dem Panamericana Grill erhalten.
Der AMG 6,0 l-V12-Biturbomotor leistet 463 kW (630 PS) und liefert maximal 1.000 Newtonmeter Drehmoment.
„Mit den umfangreichen Modifikationen bekräftigen wir auch in diesem Traumwagensegment unseren Führungsanspruch bei Fahrdynamik, Fahrleistungen, Ausstattung und Langstreckenkomfort”, sagt Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäfts­führung der Mercedes-AMG GmbH. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema