AUTOMOTIVE BUSINESS
Neuer City-SUV im schneidigen Blechkleid © Mazda

Mit frechem Design zu mehr SUV-Fahrspaß: Der CX-3 startet ab 17.990 Euro.

© Mazda

Mit frechem Design zu mehr SUV-Fahrspaß: Der CX-3 startet ab 17.990 Euro.

26.06.2015

Neuer City-SUV im schneidigen Blechkleid

Mazda CX-3 Auch Mazda möchte ein Stück vom Kuchen und drängt mit einem Kompakt-SUV auf den Markt

Wien. Der Erfolg der SUVs und Crossovers mir ihrer robusten Optik ist nach wie vor ungebrochen. Somit arbeiten beinahe alle Hersteller mit Hochdruck daran, SUVs in allen „Geschmacksrichtungen” und Größen auf den Markt zu bringen. Mazda sorgt nun mit dem CX-3 für einen neuen Impuls in der Klasse der kompakten SUV, ergo „Golfklasse” (4,27m lang) und heftet sich dabei vor allem Fahrspaß und Design, aber auch moderne Technologien an die Fahnen. Dass Mazda den Weg immer etwas anders bestreitet, spiegelt auch die Motorenpalette wider. Entgegen dem überall herrschenden Trend zum Downsizing und zur Turboaufladung aller Motoren sorgt Mazda mit optimiertem Verdichtungsverhältnis in der Brennkammern der Vierzylinder-Aggregate (sogenannte Skyactiv-Technologie) für Effizienz. Die drei zum Marktstart erhältlichen Motorisierungen leisten 105 PS (1,5 Liter Diesel, ab 4,0 l/100 km), 120 PS (2-Liter-Saugbenziner, ab 5,8 l/100 km) oder 150 Benzin-PS aus ebenfalls 2 Litern Hubraum bei einem Verbrauch von 6,3 l/100 km und serienmäßigem Allradantrieb. Für die Dieselmotorisierung ist der Allrad mit variabler Kraftverteilung optional erhältlich, für alle Antriebsvarianten auf Wunsch auch ein Automatikgetriebe.

Expressives Design

Neben weitreichenden Verstellmöglichkeiten der vorderen Sitze und guter Ergonomie ist auch noch Platz für einen 350 Liter großen Kofferraum, der mit ebener Ladefläche und einem doppelten Boden mit zusätzlichem Laderaum glänzt. Auch die Sicherheit kommt, mit sowohl klassisch passiven Einrichtungen sowie modernen Assistenzsystemen wie einem Notbrems-, Spurwechsel-, Licht- und Parkassistenten, nicht zu kurz.
Der derzeitigen Mazda-Designsprache „Kodo” entsprungen, präsentiert sich der Mazda CX-3 optisch geschärft und dynamisch. Aggressiv zusammengekniffene Scheinwerfer (ab mittlerer Ausstattungsvariante mit LED-Technik) flankieren den charakteristischen Mazda-Grill, die Dachlinie ist flott gestylt. Zum fortschrittlichen Look passen auch die fünf möglichen Ausstattungslinien. Die Basis-Versionen „Emotion” und „Challenge” locken durch einen günstigen Einstiegspreis ab 17.990 Euro.

Verkaufsstart im Juli

Der voraussichtliche Beststeller ist die mittlere Ausstattung „Attraction”, bereits mit Navi ausgerüstet. Die höchsten Ausstattungen „Revolution” und „Revolution Top” können mit klassenunüblichen Features wie Head-up-Display und radargestütztem Tempomat aufwarten. Die Top-Asführung sorgt mit zweifärbigem Leder und einer Bose-HiFi-Anlage für Flair auf kleinem Raum, mit dem in Österreich gern gekauften Diesel und Allrad beträgt der Preis mit Vollausstattung 29.390 Euro. Der Verkauf des CX-3 startet im Juli. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema