AUTOMOTIVE BUSINESS
Universelle Einheit © Asfinag

Unternehmer benötigen mit der neuen OBU nur mehr einen Vertrag, der für die gesamten europäischen Mautsysteme gilt.

© Asfinag

Unternehmer benötigen mit der neuen OBU nur mehr einen Vertrag, der für die gesamten europäischen Mautsysteme gilt.

Redaktion 24.11.2017

Universelle Einheit

UTA: Neue On-Board Unit für Europäischen Elektronischen Mautdienst integriert zum Start acht Maut-Systeme.

KLEINOSTHEIM/MAIN. Im kommenden Februar will die deutsche Union Tank Eckstein GmbH & Co. KG (kurz UTA) eine neue On-Board Unit (OBU) für den Europäischen Elektronischen Mautdienst (EETS) zur Verfügung stellen. Die neue Maut-Lösung soll Firmen im EETS-Raum die Verwendung einer einzigen On-Board Unit ermöglichen, UTA übernimmt als Dienstleister die Administration, Rechnungsstellung und Auswertung.

Effizientere Abläufe

„Unser Ziel ist es, die Mobilität unserer Kunden so effizient wie möglich zu gestalten”, erklärt Volker Huber, CEO bei UTA. „Ein ganz zentrales Element sind hierbei unsere Maut-Lösungen. Hier werden wir unser Angebot deutlich ausbauen, um jedem Kunden die für ihn optimale Lösung anbieten zu können – von der europaweiten Mautlösung bis zu der 2018 kommenden Maut auf deutschen Bundesstraßen”, so Huber weiter.

Zunächst umfasst der neue EETS-Service folgende acht Maut-Systeme: Österreich, Belgien (zuzüglich Liefkenshoektunnel), Polen (A4), Spanien, Frankreich, Italien und Portugal. Die Integration weiterer europäischer Länder inkl. Deutschland erfolgt automatisch per Over-the-Air-Update in der zweiten Jahreshälfte 2018.
Die On-Board Unit für diesen EETS-Service bezieht UTA von der Firma Telepass, dem füh­renden europäischen Anbieter für elektronische Mautabwicklung.
„Im Rahmen des Ausbaus unserer europäischen Maut-Dienstleistungen freuen wir uns, in Telepass einen kompetenten Anbieter gefunden zu haben, mit dem wir im Rahmen einer Premium-Partnerschaft das Thema gemeinsam vorantreiben”, betont Huber. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema