CAREER NETWORK
Für Überraschungen gut © Wolfgang Kern/Infoscreen

Ein gelungenes Beispiel intern orchestrierter Weiterbildung und Förderung: Marco Zaia-Eichberger.

© Wolfgang Kern/Infoscreen

Ein gelungenes Beispiel intern orchestrierter Weiterbildung und Förderung: Marco Zaia-Eichberger.

Redaktion 28.04.2017

Für Überraschungen gut

Teamgeist als Erfolgsformel: Marco Zaia-Eichberger wird gleich dreifacher Abteilungsleiter bei Infoscreen.

WIEN. „Head of Technics, IT & Scheduling” lautet seit Kurzem die neue Job-Beschreibung von Marco Zaia-Eichberger. Warum der gebürtige Steirer der logische Kandidat für diesen dreifachen Abteilungsleiterjob bei Infoscreen ist, erklärt dessen Job-Biografie: Seit 2000 verstärkt er das Technik-Team des Fahrgast-TV-Senders – anfangs als System­administrator und zuletzt als Teamleiter der IT-Abteilung.

Als Leiter der Abteilungen Technik, IT und Disposition mit insgesamt 20 Mitarbeitern will er jetzt Technologieinnovationen dazu nutzen, das Programm „noch aktueller, spannender und brillanter zu präsentieren”.
Wichtigstes Ziel sei es derzeit, die neu angeschafften Busse und Straßenbahnen der Verkehrsbetriebe in Wien, Graz, Linz, Innsbruck und Klagenfurt mit neuen Bildschirmen auszurüsten. Dafür müssten „die internen und externen IT-Systeme angepasst und synchronisiert werden”, präzisiert Zaia-Eichberger.

Trendscouting mit JCDecaux

Die extrem schnelllebige Digitalbranche nach interessanten Technologieinnovationen zu durchkämmen, ist eine weitere Kernaufgabe des Zaia-Eichberger-Teams, die man gemeinsam mit Kollegen aus der Infoscreen-Mutter JCDecaux in Paris wahrnimmt.

„Der persönliche Austausch mit Kollegen in Frankreich oder anderen Märkten beschränkt sich allerdings nicht nur auf Trendscouting, sondern umfasst auch konkrete Projektarbeit”, erklärt Zaia-Eichberger. „Einige Technologien, an denen wir arbeiten, haben das Potenzial, bei den Infoscreen-Zusehern für einen Überraschungseffekt zu sorgen.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema