CAREER NETWORK
Glücklich bei den fitten Finnen © Sarah Eichinger

Teamwork Mit vorbildlichen HR-Bedingungen forciert Tieto (internationale) Karrieren wie jene von Sarah Eichinger.

© Sarah Eichinger

Teamwork Mit vorbildlichen HR-Bedingungen forciert Tieto (internationale) Karrieren wie jene von Sarah Eichinger.

04.12.2015

Glücklich bei den fitten Finnen

Sarah Eichinger hat schon früh ihre Liebe zu Tieto entdeckt. Jetzt agiert sie beim IT-Anbieter in Österreich als HR-Managerin und schwärmt von flexiblen Arbeitszeiten, Gesundheitsprogrammen und Weiterbildungsangeboten.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Beim Skispringen haben sie in den vergangenen Jahren deutlich nachgelassen – ansonsten sind die Finnen nicht „nur” bei der PISA-Studie oder im Gesundheitswesen Vorreiter, der Norden gilt auch für Human Resources als Vorbild. „Bei Tieto kann man tatsächlich bei einer Massage entspannen”, schwärmt HR-Managerin Sarah Eichinger. „Flexible Arbeitszeiten, Gesundheitsprogramme, Restaurantgutscheine, Parkplatzbeteiligungen oder Weiterbildungen sind hier an der Tagesordnung.”

Eichinger spricht aus Erfahrung, denn sie kennt Tieto Austria schon lange. Angefangen hat sie als Aushilfe im Backoffice, schnell avancierte sie zu einer fixen Mitarbeiterin im Marketing und als HR-Assistenz. Und der weitere Aufstieg ließ nicht lange auf sich warten: Eichinger wurde Teil des internationalen Corporate Marketing, wo sie u.a. eine internationale Großveranstaltung in Lissabon organisierte. Nach drei Jahren mit einem internationalen Tätigkeitsbereich vorwiegend im Bereich ­Social Media & Web wartete – zurück in Österreich – die nächste große Herausforderung: Mit nur 26 Jahren wurde sie HR-Chefin der österreichischen Niederlassungen.
Doch nicht nur privat liebt sie das Reisen, auch beruflich wirkt sie nach wie vor in internationalen Projekten mit und begleitet Akquisen auch in Österreich. Berufsbegleitend absolvierte sie den Master für Personalmanagement und Organisationsentwicklung an der Fachhochschule Wiener Neustadt, und zuletzt auch eine Ausbildung zum Business Coach.

Transparente Prozesse

Bei Tieto schätzt Eichinger das familiäre Klima, den Zusammenhalt der großteils langjährigen Mitarbeiter und das eingespielte Team mit einem offenen Gesprächsklima.

„Teamwork ist hier oberste Prämisse”, sagt sie. Und: Tieto ermögliche generell internationale Karrieren wie die ihre. Die Belegschaft kommt gern ins Büro, die Mitarbeiter und ihre Wege zur Selbstverwirklichung stehen im Mittelpunkt. Es gibt keine starren Karrierepläne, die Förderung zur Weiterentwicklung – auch im Sinne von Weiterbildungen – erfolgt nicht nach dem Gießkannenprinzip.
Das liegt nicht zuletzt am Ursprungsland Finnland, wo Individualität großgeschrieben wird, und das in vielen HR-Bereichen eine Vorreiterrolle einnimmt. Unterstützung kommt von allen Hierarchieebenen incl. Geschäftsführung.
Auch bei Bewerbungsgesprächen verfolgt Tieto keine starren Leit­fäden, sondern setzt die individuellen Ziele der potenziellen neuen Kollegen ins Zentrum. Besondere Herausforderungen sind für Eichinger neben der Verantwortung der österreichischen Prozesse auch die Beteiligung an großen, internationalen HR-Projekten, die parallel ablaufen. Aber auch das kann ihre Begeisterung für das Unternehmen nicht trüben – im Gegenteil.
„Sie” sagt hier keiner zueinander, bei Tieto sind alle per Du. Vertrauen hat einen hohen Stellenwert, daher kommt es auch entsprechend zurück. „Unsere Mitarbeiter sind stolz auf unsere coolen Lösungen, unseren Fokus auf Nachhaltigkeit und identifizieren sich voll und ganz mit dem Unternehmen”, meint Eichinger. „Tieto ist grün, Nachhaltigkeit ist für uns nicht bloß eine Worthülse. Wir erreichen dadurch auch die anspruchsvollen Generationen X und Y.”
Neueste Tools erleichtern die interne Kommunikation. So gibt es ein hierarchieübergreifendes Social Intranet, wo Mitarbeiter gehört (bzw. gelesen) werden und das begeistert genutzt wird. Praktisch, dass Tieto das technische Know-how für die Umsetzung gleich selbst mitbringt.
Bemerkenswert auch, dass sich niemand – egal aus welcher Hierarchieebene – für etwas zu schade ist. So fiel z.B. mal das Sekretariat krankheitsbedingt aus, und der Vice President kümmerte sich selbst um den Empfang.

Zuckerl für Mitarbeiter

Und wie funktioniert das nun mit den Massagen? „Diese kurzen Auszeiten sind der Produktivität sehr förderlich”, lächelt Eichinger – „wiewohl dafür die Mitarbeiter schon selbst bezahlen müssen.”

Immerhin: Flexible Arbeitszeiten, Laptop und Smartphone auch zur Privatnutzung, Gesundheitsprogramme, Restaurantgutscheine, Parkplatzbeteiligungen oder Weiterbildungen – Tieto bietet seinem Team eine ganze Menge. Persönliche Entwicklungsprogramme, offene Kommunikation, flache Hierarchien sowie eine innovative Arbeitsplatzumgebung machen die Firma zu einem Arbeitsplatz, wo man auch an Montagen gern hingeht. Auch wird oftmals im Home Office gearbeitet – in Ausnahmefällen auch zu 100%. Eichinger: „Berufseinsteiger sollen jedoch regelmäßig im großzügigen Büro arbeiten – gerade zum Start ist der Austausch mit Kollegen als Lernfaktor essenziell.”

Performance-Bewertung

Messbarkeit, gerade im Bereich HR, ist ein wichtiges Thema. Sarah Eichinger setzt voll und ganz auf Transparenz. „Um die Performance der Mitarbeiter abbilden zu können, gibt es zunächst eine Selbstbewertung, wo die Unternehmenswerte, die Art der Zusammenarbeit, die Bereitschaft, Wissen zu teilen und das Maß Selbstmotivation mit einfließen. Danach werden von der oder dem Vorgesetzten diese Kommentare bewertet, was erreicht und vor allem wie etwas erreicht wurde.”

Beide Bewertungen dienen in weiterer Folge als Diskussionsgrundlage für das jährliche Mitarbeitergespräch zwei Monate später. Als Bewertungsraster liegen Beschreibungen vor, wie Mitarbeiter für eine bestimmte Klassifizierung in der Zusammenarbeit mit Kollegen und Kunden agieren sollen. Soziale Kompetenz ist dabei eine Schlüsseleigenschaft des Teams. Auch Wissensweitergabe ist wesentlich bei Tieto, und wird entsprechend unterstützt und gelebt. Eichinger: „Vor dem Gespräch hat der Mitarbeiter die Möglichkeit, Einsicht in die Bewertung des Vorgesetzten zu nehmen, um sich auf das Gespräch entsprechend vorbereiten zu können.”
Übrigens: Fixe Arbeitsplätze sucht man bei Tieto vergebens, die Schreibtische werden oft gewechselt. „Auch wenn der Mensch ein Gewohnheitstier ist, wechseln manche bewusst ihren Arbeitsplatz und damit zeitgleich ihre Perspektive.” Für Rückzugsmöglichkeiten stehen kleine Besprechungsräume zur Verfügung, Telefonboxen ermöglichen ungestörte Telefonate.

Fitness im Fokus

Auch für die Gesundheit hat sich das Unternehmen mit finnischen Wurzeln einiges einfallen lassen: ob eine Teilnahme beim Business Run, Wakeboarden, Bowling oder die Privatinitiative „Tour de Tieto”, die Tieto-Crew ist (fast) immer in Bewegung. Das Team bei Tieto Austria organisiert auch oft selbst Events, um miteinander zu schwitzen …

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema