CAREER NETWORK
Print bleibt wichtig für neue Jobs © Panthermedia.net/Andriy Popov
© Panthermedia.net/Andriy Popov

19.06.2015

Print bleibt wichtig für neue Jobs

Makam-Studie Vielfältige Vorteile von Jobinseraten

Wien. Bei der Jobsuche lohnt sich nach wie vor der genaue Blick in die Zeitung: 62% der Personalverantwortlichen suchen neue Mitarbeiter über Printmedien, am häufigsten über Regionalzeitungen.

Besonders wichtig im Westen

Das hat eine österreichweite repräsentative Studie von Makam Research ergeben, bei der 500 HR- und Personalverantwortliche von Unternehmen ab 25 Mitarbeitern zu ihrer Vorgehensweise bei der Suche nach neuen Mitarbeitern befragt wurden.
Demnach wenden sich Personalverantwortliche am häufigsten an das AMS in seiner Funktion als Vermittler zwischen Arbeitgeber und Arbeitsuchenden – bei der Suche nach neuem Personal spielen aber auch Empfehlungen von Mitarbeitern sowie Printmedien eine wichtige Rolle, wobei Letztere vor allem in den westlichen Bundesländern eine besonders hohe Bedeutung zukommt. Mehr als die Hälfte der Personalverantwortlichen sucht außerdem über das eigene persönliche Netzwerk nach neuen Mitarbeitern.
Knapp drei Viertel der Personalverantwortlichen sind der Ansicht, dass sich Jobinserate in Printmedien sehr gut zur Personalsuche eignen, da sie auch Personen erreichen, die nicht aktiv auf Jobsuche sind. Zwei Drittel erwarten sich dadurch zusätzlich eine Werbewirkung für das Unternehmen, und 59% gehen davon aus, dass die Jobinserate in Printmedien weitererzählt werden. (pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema