CAREER NETWORK
Rückschau © Benedikt Weiss

Dietmar Dahmen Der Rockstar unter den Speakern ließ die Funken sprühen.

© Benedikt Weiss

Dietmar Dahmen Der Rockstar unter den Speakern ließ die Funken sprühen.

Redaktion 06.10.2017

Rückschau

HR Inside Summit: Zwei Tage lang stand – mit fulminanten Speakern und interaktiven Sessions – das Thema HR im Fokus.

WIEN. In seinem dritten Jahr hat der HR Inside Summit bewiesen, dass er ein Fixpunkt in den Kalendern der Human Resources-Szene ist. Mit einem fulminanten Speaker-Aufgebot und einem vielfältigen, interaktiven Session-Angebot ging es von 27. bis 28. September in der Wiener Hofburg mit knapp 2.000 Teilnehmern bei diesem Messe- und Networking-Erlebnis um brandaktuelle HR-Trends.

Gutenberg bis Zuckerberg

Erstmals gab es heuer die „teamazing HR Inside Rallye”, die das Summit-Publikum bei Real Life Mario Kart mit ferngesteuerten Autos und kniffligen Denkaufgaben forderte – und das BFI Wien präsentierte in „Von Gutenberg bis Zuckerberg” eine Ausstellung zur Geschichte der Digitalisierung.

Xing-E Recruiting hielt einen gut besuchten Pop-up-Workshop ab, und in der willhaben-Area konnte man sich witzige ­Visitenkarten drucken lassen. Auf der Mainstage im Festsaal gaben sich internationale Experten die Mikrofone in die Hand. Die junge Französin Susana ­Bernal etwa zeigte, dass auch die Großen etwas von den Kleinen lernen können, denn ein wenig Start-up-Spirit habe noch keiner großen Organisation mit festgefahrenen Strukturen geschadet. Leslie Stein, die ehemalige US-Army-Pilotin, thematisierte die Kollaboration und teilte charmante Anekdoten aus ihrem privaten Leben mit dem Publikum. Christine Wallner erzählte von ihrer Wahlheimat Tansania und darüber, wie sie mit Bildung und Unterstützung den Menschen einen gemeinsamen Weg in ein neues Leben anbietet. Ein Highlight der Veranstaltung war wieder die HR Award Gala (siehe Tabelle). (red)

www.teamazing.at

www.hrsummit.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema