CAREER NETWORK
So „geht” Lehre „richtig” © Lidl Österreich

Staatss. Harald Mahrer, Christian Schug, Lydia Kaltenbrunner, Christian Putz (Lidl, v.l.)

© Lidl Österreich

Staatss. Harald Mahrer, Christian Schug, Lydia Kaltenbrunner, Christian Putz (Lidl, v.l.)

06.11.2015

So „geht” Lehre „richtig”

Insgesamt 25 herausragende österreichische Unternehmen wurden als „Staatlich ausgezeichnete Ausbildungsbetriebe” geehrt bzw. erhielten das Bundeswappen.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Staatssekretär Harald Mahrer prämierte am 30. Oktober ­Unternehmen und Organisationen für ihre Leistungen in der Lehrlingsausbildung mit dem Gütesiegel „Staatlich ausgezeichneter ­Ausbildungsbetrieb”.

„Qualifizierte Arbeitskräfte sind sowohl für das einzelne Unternehmen, als auch für den gesamten Wirtschaftsstandort Österreich ein entscheidender Wettbewerbsvorteil; damit sichern wir langfristig Wachstum und Arbeitsplätze in Österreich”, sagte Mahrer bei der Festveranstaltung im Wirtschaftsministerium. „Die Auszeichnung ist ein Gütesiegel für exzellente Leistung. Es motiviert Jugendliche, die eine Lehre starten wollen, weil es eine umfassende und fundierte Ausbildung erwarten lässt.”

Erfolgreiche Lehrlingsausbildung

Wichtigste Kriterien für diese Auszeichnung, die den 17 Ausbildungsbetrieben aus der Steiermark, NÖ, Vorarlberg, Wien, Salzburg und Kärnten eine Verwendung des Bundeswappens im geschäftlichen Verkehr erlaubt, sind die regelmäßige erfolgreiche Ausbildung von Lehrlingen sowie deren Leistungen bei Lehrabschlussprüfungen und ­Berufswettbewerben.

Weitere acht Unternehmen wurden gemäß § 68 Gewerbeordnung ausgezeichnet, womit auch sie künftig das Bundeswappen der Republik Österreich im geschäftlichen Verkehr nutzen dürfen. „Diese Betriebe haben sich durch außergewöhnliche Leistungen um die österreichische Wirtschaft verdient gemacht und nehmen in ihrer Branche eine führende und allgemein geachtete Stellung ein”, so die Begründung.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema