DESTINATION
checkfelix: Weil reisen bildet … © APA/Barbara Gindl

A gführiger Schnee Winter ist Skikurszeit; billig ist das Vergnügen aber nicht.

© APA/Barbara Gindl

A gführiger Schnee Winter ist Skikurszeit; billig ist das Vergnügen aber nicht.

Redaktion 04.11.2016

checkfelix: Weil reisen bildet …

checkfelix spendiert 2016 wieder 25.000 Euro zur Finanzierung von Klassenreisen.

WIEN. Die Reisesuchmaschine checkfelix ging kürzlich in Runde zwei ihrer CSR-Initiative „klasse.reise”, die das Ziel hat, Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an Klassenreisen zu ermöglichen. Das Unternehmen stellt 25.000 € für insgesamt 100 Oberstufenschüler zwischen 14 und 19 Jahren zur Verfügung.

Wie sehr schulbezogene Kosten Familien belasten, zeigt eine Umfrage, die checkfelix in Kooperation mit Marketagent.com unter 750 Eltern in Österreich durchgeführt hat: Hauptergebnisse der „Schulkosten-Umfrage”: Österreichs Eltern machen die Kosten von Klassenreisen finanziell sehr zu schaffen. Acht von zehn Befragten (81%) finden Klassenreisen teuer, für 73% haben die damit verbundenen Reisekosten erhebliche Auswirkungen auf ihr Haushaltsbudget. Jeder Zweite (52%) gibt an, dass er lang sparen muss, um seinen Kindern eine Klassenreise zu ermöglichen. Für einen mehrtägigen Ausflug müssen Eltern jeweils zwischen 350 und 750 € pro Kind ausgeben. „Klassenfahrten sind für Kinder und Jugendliche allerdings enorm wichtig”, sagt John-Lee Saez, Regional Manager von checkfelix. „Schüler erleben im Rahmen ihrer gemeinsamen Reise einzigartige Momente, die sich durchweg positiv auf ihre persönliche Entwicklung auswirken.” (Infos für Eltern und Lehrer unter www.checkfelix.com/klassereise)
checkfelix, 2005 gegründet von Hannes Jagerhofer, wurde 2011 von der US-Reisesuchmaschine Kayak übernommen, die wiederum Teil der Priceline Group (Booking.com, SwooDoo.com) ist. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema