DESTINATION
Feinste Konzepte © IPP Hotel Gruppe/www.florianlechner.com

Alexander Ipp war u.a. Hoteldirektor bei der deutschen Astron-Gruppe und hat sich 1997 selbstständig gemacht.

© IPP Hotel Gruppe/www.florianlechner.com

Alexander Ipp war u.a. Hoteldirektor bei der deutschen Astron-Gruppe und hat sich 1997 selbstständig gemacht.

Paul Christian Jezek 30.09.2016

Feinste Konzepte

Die private heimische IPP Hotel Gruppe expandiert weiter – mit gleich drei Erfolg versprechenden „Linien”.

••• Von Paul Christian Jezek

RETZ. Das „Headquarter” liegt im nördlichen Weinviertel in sanfthügeliger Landschaft und offeriert „für jeden etwas” – sowohl für den Genießer als auch für den „sportiven Radler”.

Der Althof Retz kann somit als prototypisch bzw. paradigmatisch für das Leitbild von „Mastermind” Alexander Ipp gelten: „Getreu unserer obersten Maxime „Jeder Tag ist neu” engagieren wir uns täglich aufs Neue, um unseren Gästen mit ehrlicher Herzlichkeit zu begegnen und Aufenthalte mit pro­fessioneller Organisation so richtig ‚ErLebensWert' zu gestalten!”
Nach Niederösterreich kommen viele Tagesausflügler, sagt Ipp. „Somit kann durch einen Tagesausflug der Wunsch des Kunden entstehen, einmal zwei bis drei Tage in der Region zu bleiben. Ein Hotelier sollte 20% seiner Zeit in die Destination und die Regionalentwicklung investieren. Wir versuchen aus der Sicht des Hotelbetreibers, bestehende Angebote weiterzuentwickeln und die Stadt bzw. den Tourismusverband auf neue Möglichkeiten anzusprechen – und diese umzusetzen.”

I’m Inn und arte

Zusätzlich zu den zwei Standorten von „Landgut & Spa” hat Alexander Ipp „I’m Inn” und die Arte-Linie entwickelt. „Inn” leitet sich von engl. „Herberge” ab und mit „I” soll der Gast im Vordergrund stehen. Diese Hotels bieten Beherbergung im Austro-Stil mit viel Holz, kariertem Stoff, alpenländischer Gemütlichkeit, Gratis-Parkplatz, WLAN, Zimmer mit Klimaanlage, Rezeption mit kleiner Bar und Frühstück. „Als weitere Locations neben Wieselburg würden vor allem Business-Standorte wie Graz, Wiener Neustadt, St. Pölten oder der Großraum Linz/Wels infrage kommen”, verrät Ipp im medianet-Exklusivinterview.

arte Hotels schließlich stehen für „legeres Wohnen auf Vier-Sterne-Niveau” mit modernem Design, viel Licht und klarer architektonischer Formensprache. Arte Hotels sind immer zentral gelegen, sehr gut öffentlich erreichbar und verfügen über Tiefgaragen und Klimaanlage. „Kunst ist Teil der arte Hotels und somit auch der Unternehmenskultur”, sagt Ipp. „Mehrere Male im Jahr werden jungen, kreativen Talenten sowie namhaften Künstlern Ausstellungsflächen zur Verfügung gestellt, um sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.”
Generell vertritt Ipp (erfolgreiches) Cross-Marketing: „Man kann Tausende Inserate schalten, der beste Botschafter für deine Betriebe ist immer der ­zufriedene Kunde!”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema