DESTINATION
Mit Sporttourismus zum Auslastungsrekord © Sporttourismusforum
© Sporttourismusforum

Redaktion 05.12.2017

Mit Sporttourismus zum Auslastungsrekord

Sport.Tourismus.Forum, der Fachkongress für Entscheider aus der Sport- und Tourismusbranche, zeigt am 19. Jänner 2018 Strategien für einen modernen Sporttourismus auf.

ST. GALLEN. Aktivurlaub boomt. Viele Menschen wollen nicht mehr nur am Strand liegen, die Erlebnisorientierung steigt, Touristen erwarten Abwechslung und maßvolle Aktivitäten in ihrem Urlaub, und es werden deutlich mehr Ausflüge und Mietautos gebucht als noch vor einigen Jahren. Der Weg zur Erholung läuft heute über die Aktivität. Deshalb setzen immer mehr Tourismus-Destinationen darauf, ihre regionalen Möglichkeiten auszuschöpfen und Landschaften neu in Szene zu setzen.

Kongress-Projektleiterin Caroline Derungs: „Um von den Erfahrungen anderer zu lernen, innovative Ideen zu spiegeln und gemeinsam die möglichen Entwicklungsfelder zu definieren, braucht es eine Plattform, wo sich Entscheider aus Sport & Tourismus austauschen können."

Aber was sind die Erfolgskriterien für Sportregionen? Wie wird eine Tourismusdestination zum „Place to go“ für Sportler? Welche Bedürfnisse haben Sporttouristen, und wie gewinnt man neue Gäste durch Augmented Reality oder eSport? Antworten darauf gibt das neu gegründete „Sport.Tourismus.Forum“, das am 19. Jänner in St. Gallen neue Wege für einen modernen Sporttourismus aufzeigen wird. Unter dem Motto „Aktiv.Digital.International“ werden 27 Experten in spannenden Vorträgen und Diskussionsrunden über Trends und Erfolgsmodelle berichten. Der Kongress ist der Auftakt für die Ferienmesse „Grenzenlos“ in St. Gallen, bei der sich Vertreter der Tourismus- und Sportbranche aus dem gesamten deutschsprachigen Raum sowie 35.000 Messebesucher treffen.

27 Tourismus-Experten im Gespräch
Im Fokus stehen die Trendthemen „Bike & Ausdauer“, „Trends & Events“ und „Camps: Fußball & Co“. Ihnen widmet der Kongress am Vormittag drei eigenständige Parallel-Bühnen. In der Diskussionsrunde „Große Namen – Große Tourismuswirkung“ wird der Frage nachgegangen, welche Chance große Namen und Sport-Trainingslager für Destinationen bieten.

Wie ein traditionelles Skigebiet zum Hotspot für Downhill-Junkies wurde, berichtet Josef Schirgi von Serfaus-Fiss-Ladis. Weil neue Generationen neue Trends fordern, ist auch der eSport-Experte Daniel Luther geladen; er wird über das professionelle Zocken und die Chance für Touristiker sprechen. Vertreter von „The Arcade“, dem ersten Gaming-Hotel der Welt, zeigen auf, wie Tourismus und Videospiele vereint werden. Auf der Hauptbühne am Nachmittag wird u.a. Urs Weiss, Geschäftsführer von Hürzeler Bicycle Holidays, aufzeigen, wie Mallorca zum Rad-Mekka wurde. Aktuelle Zahlen und Daten über die Zukunft des Aktivurlaubs werden ebenfalls präsentiert.
Das internationale Forum richtet sich an Vertreter von Tourismus-Destinationen, Sportverbänden, Hotels und Reiseanbieter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. (red)

www.sporttourismusforum.com

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema