DESTINATION
Österreich rutscht ab © Panthermedia.net/Arne Trautmann

Neben Preis und Leistung wird auch die Freundlichkeit des Hotelpersonals beurteilt.

© Panthermedia.net/Arne Trautmann

Neben Preis und Leistung wird auch die Freundlichkeit des Hotelpersonals beurteilt.

georg biron 25.03.2016

Österreich rutscht ab

hotel.de-Analyse: Österreich wurde in puncto Gastfreundschaft im Europa-Ranking abgehängt und findet sich auf dem 6. Platz.

NÜRNBERG. „Ein Lächeln sagt mehr als tausend Worte” – dieses Motto hat sich auch die österreichische Hotellerie auf ihre Fahne geschrieben. Dennoch verliert jetzt Österreich im europäischen Vergleich an Boden, wie eine Untersuchung des internationalen Buchungsportals hotel.de zeigt.

Das neue „Land des Lächelns” in Europa ist die Slowakei (8,76), dicht gefolgt von Serbien (8,74). Dies ergeben die über zwei Mio. Kundenbewertungen auf hotel.de.
In Polen hat die Gastfreundschaft ebenfalls einen hohen Stellenwert – so lange es sich nicht um Kriegsflüchtlinge handelt.
Aktuell werden die polnischen Hoteliers mit 8,67 Punkten klar besser bewertet als im Vorjahr (8,52) und zählen damit zu den besten fünf Gastgebern in Europa.

Finnland stürzt rasant ab

Die Top 3 des vergangenen Jahres – Finnland, Deutschland und Österreich – verlieren dagegen ihre Spitzenpositionen.

In Österreich werden die Hoteliers mit 8,61 zwar etwas besser als im Jahr zuvor bewertet, liegen aber dennoch nur auf Platz 6.
Die Hotellerie in Deutschland muss sich mit einer schlechteren Bewertung von 8,55 (zuvor 8,59) und Rang 7 begnügen.
Der vorherige europäische Spitzenreiter Finnland (8,44) rutscht sogar auf Position 12 ab.

Das Schlusslicht in Europa

Die Buchungskunden zeigen sich im Vereinigten Königreich mit 7,95 statt 7,92 Punkten etwas zufriedener; erwartet der Reisende jedoch die sprichwörtliche britische Höflichkeit, dann ist das Ergebnis weniger rühmlich. Das Vereinigte Königreich bildet mit Dänemark (7,75) das Schlusslicht in Europa. Die Gäste bewerten das über www.hotel.de gebuchte Hotel nach ihrer Abreise anhand eines Punktesystems (0 bis 10).

Salzburg ist das Schlusslicht

Beim Vergleich der größten Städte Österreichs votieren die Buchungskunden Dornbirn (9,07) erneut auf Platz 1, gefolgt von Klagenfurt mit 8,81 Punkten auf Rang 2. Deutlich verbessert haben sich die Hoteliers von St. Pölten: Mit einem Anstieg der Bewertung von 8,65 auf 8,78 Punkte klettert die niederösterreichische Landeshauptstadt in die Top 3 Österreichs.

Auch Wien (8,51) kann mit einer höheren Bewertung Plätze gut machen und liegt nun immerhin auf Position 8; im Vorjahr war die Bundeshauptstadt auf Platz 10.
Neues Schlusslicht in den nationalen Top 10 ist trotz einer etwas besseren Benotung die Stadt Salzburg (mit 8,50 Punkten), die im Vergleich zu 2015 mit Wien den Platz getauscht hat.
Im Vergleich zum Vorjahr weniger zufrieden zeigen sich die Gäste in Graz (8,66), Villach (8,64) und Innsbruck (8,51).

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema