DESTINATION
Starke Reise-Highlights für 2015
georg biron 10.04.2015

Starke Reise-Highlights für 2015

Kroatien Die Halbinsel Istrien hat sich vom Massentourismus-Ziel in eine der vielseitigsten Kultur- und Genussdestinationen in Europa verwandelt

Sieben touristische „Must-Sees” sollte man sich im kommenen Sommer keinesfalls entgehen lassen.

Rovinj ist einer von sieben touristischen Höhepunkten auf der Adria-Halbinsel.

Porec. Immer mehr Kroatien-Urlauber entdecken die Adria-Halbinsel Istrien vom Frühling bis spät in den Herbst als perfektes Reiseziel für Sportler, Genießer und Kunstliebhaber. Wir verraten sieben Orte, die man gesehen haben sollte.

Kleines Dorf der Künstler

1. Rovinj ist eine sehr romantische Stadt. Wie eine Muschel erstreckt sich das Zentrum ins Meer hinaus. Ein buntes, ineinander verschachteltes Gewirr von Galerien, Cafés und Boutiquen, die mit den kleinen Plätzen einen quirligen Salon unter freiem Himmel bilden. 2. Das Städtchen Porec wurde wegen seiner Basilika, deren Inneres von byzantinischen Mosaiken geziert wird, die zu den schönsten ihrer Zeit zählen, zum UNESCO Weltkultuerbe geadelt.3. Groznjan ist das Dorf der Künstler und Musiker: Das einstige venezianische Verwaltungsstädtchen auf einem Hügel des Hinterlandes war bereits ausgestorben, als es Künstler in den 1950er-Jahren allmählich in Besitz nahmen.Heute sind alle Häuser liebevoll restauriert und bilden mit ihren pittoresken, blumenverwachsenen Gassen die einzigartige Kulisse für unzählige Ateliers und Galerien.4. Ganz anders ist das Burgenstädtchen Motovun: Es thront auf einem Hügel des Mirnatales, 277 m über den trüffeligen Eichenwäldern von Livade, mitten im grünen Herz Istriens.5. Die 14 Nationalpark-Inseln der Adria waren zu Zeiten der österreichisch-ungarischen Monarchie ein mondänes Ziel der europäischen High Society.Heute bezaubern die Brijuni-Inseln durch ihren Tier- und Pflanzenreichtum und den zweitältesten Golfplatz Kontinentaleuropas.

Fische für Feinschmecker

6. Die Wein- und Olivenölstraßen des Hinterlands bieten alte Manufakturen und Weingüter, deren Produktpalette man verkosten kann. Traditionelle bäuerliche Betriebe und Konobas (Landgasthäuser), wo nach alter Tradition am offenen Feuer gekocht wird, laden zwischendurch zur Einkehr.7. Novigrad ist das Städtchen für Feinschmecker; Fischfang hat hier immer eine große Rolle gespielt, und so wundert es nicht, dass sich hier einige der besten Fischlokale Istriens etabliert haben – das für seine rohen Fischmenüs berühmte „Damir e Ornella”, das hervorragende, liebevoll familiäre „Cok”, das innovative „Marina” und das avantgardistische „Pepenero”.Loungige Weinbars und Cafés säumen das Ufer, und wer Lust auf einen Zeitsprung hat, besucht das k.u.k.-Schifffahrtsmuseum.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema