DESTINATION
Ungarische Genüsse seit der Römerzeit © Heviz

Die Nutzung der Thermalquellen reicht in Bad Hévíz bis zu den Römern zurück.

© Heviz

Die Nutzung der Thermalquellen reicht in Bad Hévíz bis zu den Römern zurück.

10.07.2015

Ungarische Genüsse seit der Römerzeit

„Spa-CE” Fachmesse Spa and Wellness Tourism in Central Europe findet im Oktober im ungarischen Bad Heviz statt

Bad Heviz. Geschätzte 30 Spa- und Wellness-Anbieter werden sich zur 7. „Spa-CE” (von 1.-3. Oktober) im ungarischen Kurort Bad Hévíz einfinden, die neuesten Trends präsentieren und Kontakte mit über 40 Reiseveranstaltern knüpfen. Messebesucher können das Bad Hévízer Kur- und Wellness-Angebot vor Ort testen. Offizielle Gastgeberin der Veranstaltung ist die Bad Hévízer Tourismusgesellschaft.

Der größte Thermalsee

Geschäftsführerin Orsolya Horváth: „Der Name Hévíz bedeutet heißes Wasser, was selbsterklärend ist. Mit dem größten natürlichen Thermalsee der Welt und einer über 200-jährigen Kur-Tradition ist Bad Hévíz der ideale Ort für eine solche B2B-Messe im Spa- und Wellness-Tourismus. Der Ort kombiniert ein hochwertiges Gesundheits-, Medical- und Wellness-Angebot mit typischer ungarischer Kultur.”
Bad Hévíz ist viel mehr als ein Kurort. Das ungarische Heilbad zählt zu jenen Plätzen in Europa, wo die Menschen hinkommen, umGesundheit und Wohlbefinden zu tanken – und mit einem positiven Lebensgefühl nach Hause fahren.
Das über 200 Jahre alte Heilbad liegt nur 75 km von der österreichischen Grenze entfernt und rühmt sich des größten natürlichen und biologisch aktiven Thermalsees der Welt (im Sommer mit 35 °C, im Winter mit 25 °C).(gb)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema