DOSSIERS
Eine Frage des Preises © wikimedia commons/Markus Hagenlocher

Herbst ist Apfel-Zeit: Gala und Elstar gehören zu den beliebtesten Sorten.

© wikimedia commons/Markus Hagenlocher

Herbst ist Apfel-Zeit: Gala und Elstar gehören zu den beliebtesten Sorten.

25.09.2015

Eine Frage des Preises

Bio legt zu, vor allem beim Gemüse.

WIEN. Rund acht Prozent aller Frischeprodukte werden in Bio-Qualität gekauft. Den höchsten Anteil verzeichnen Eier und Milch, gefolgt von Gemüse. Laut der aktuellen AMA-Motivanalyse ist das stärkste Motiv für den Kauf von Bio-Nahrungsmitteln eine gesundheitsfördernde Ernährungsweise.

Ein Drittel der Befragten nennt dies spontan als wichtigstes Kriterium. Weiters werden der Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und die vielfach regionale Herkunft von Bio-Produkten angegeben. Jeder zehnte Befragte kauft Bio-Lebensmittel aufgrund des Geschmacks.

Hochsaison für den Bio-Apfel

Die Motivanalyse bestätigt, dass der Biomarkt wächst: 42% der Befragten geben an, heute mehr Bio-Produkte zu kaufen als noch vor fünf Jahren; davon profitieren im Herbst besonders die Bio-Apfelbauern.

Fünf Sorten haben sich in der biologischen Landwirtschaft und bei den Konsumenten etabliert: Topaz, Gala, Braeburn, Golden Delicious und Elstar. Rund 15% der Bio-Ernte werden verarbeitet, beispielsweise zu Müsli, Apfel-Chips, Säften oder Tees. Stark im Wachsen ist die Verarbeitung von Bio-Äpfeln für Baby- und Kleinkindnahrung. Das Hauptanbaugebiet der heimischen Bio-Äpfel sind die Steiermark und Nieder­österreich. Die Produktion von Bio-Äpfeln hat sich in Österreich in den letzten Jahren mehr als verdoppelt, die Ernte betrug im Jahr 2014 insgesamt 14.890 Tonnen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema