DOSSIERS
Kompetenz für den Weltmarkt © Propak

Martin Widermann (Propak-Geschäftführer) und Georg-Dieter Fischer (Obmann).

© Propak

Martin Widermann (Propak-Geschäftführer) und Georg-Dieter Fischer (Obmann).

30.06.2015

Kompetenz für den Weltmarkt

Propak Rahmenbedingungen bleiben für Papierverarbeiter auch heuer schwierig, dennoch rechnet man mit einem moderaten Umsatzplus

Neuer berufsbegleitenden FH-Studiengang für Verpackungstechnologie.

Wien. Angesichts der reifen Märk-te in Österreich und den Ländern Westeuropas gewinnt nach Meinung des Fachverbands der Export für die Unternehmen der Papierverarbeitenden Industrie eine zunehmend wichtige Rolle.

Allerdings sehen sich die Unternehmen dabei mit etlichen Hürden konfrontiert; vor allem die weiterhin angespannten Preissituation und der starke internationale Wettbewerb, demgegenüber man durch vergleichsweise hohe Lohn-, Lohnnebenkosten und Steuerbelastung in einer schlechteren Position ist.
„Insbesondere ist eine Flexibilisierung der Arbeitszeit dringend notwendig, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben”, nennt Georg-Dieter Fischer, Propak-Obmann, eine der wichtigsten Forderungen an die Politik.
Wichtig, um am Weltmarkt bestehen zu können, sei auch Know-how. Mitarbeiter von Propak-Betrieben können neben der Lehre Verpackungstechnik als zusätzliche Weiterbildung den Industrielehrgang Verpackungstechnik oder die Seminarreihe Packaging Professional in Anspruch nehmen.

Neue Ausbildung

„Die steigenden Anforderungen an die Qualifikation stellen heute eine zentrale Herausforderung für die Unternehmen der Propak dar”, sagt Martin Widermann, Geschäftsführer der Propak.
Mit Herbst dieses Jahres startet ein berufsbegleitender FH-Studiengang Verpackungstechnologie. Im Laufe des Jahres finden Propak-BranchenTreffs in den Bundesländern statt, um so auch die Leistungen der Branche und in den Regionen bekannter zu machen.
Indes schreiben die der Propak angehörigen Unternehmen der Wellpappe-Industrie, das Forum Wellpappe Austria, zum ers-ten Mal den „Wellpappe Austria Award” aus – den Preis der österreichischen Wellpappe-Industrie. Gesucht werden herausragende Verpackungslösungen für Handel und Industrie – attraktiv, kreativ, konstruktiv, verkaufsfördernd bis nachhaltig. Einsendeschluss ist der 14. September 2015. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema