DOSSIERS
„My Identity App” © Österreichische Staatsdruckerei/APA-Fotoservice/Hörmandinger

Präsentation Robert Schächter (CEO OeSD Holding AG), Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, Martin Walker (Autor von„Germany 2064”) und Lukas Praml (CEO OeSD GmbH) bei der Vorstellung von MIA.

© Österreichische Staatsdruckerei/APA-Fotoservice/Hörmandinger

Präsentation Robert Schächter (CEO OeSD Holding AG), Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, Martin Walker (Autor von„Germany 2064”) und Lukas Praml (CEO OeSD GmbH) bei der Vorstellung von MIA.

11.12.2015

„My Identity App”

Österreichische Staatsdruckerei bringt alle Ausweise auf einer App unter: „MIA”.

WIEN. Im Rahmen der „OeSD Academy Spezial” präsentierte die Österreichische Staatsdruckerei ihr digitales Ausweissystem „My Identity App”, kurz „MIA”.

Robert Schächter, Vorstand der Staatsdruckerei, dazu: „Wir sind seit 200 Jahren vorne, wenn es um Innovation und um Identität geht. Wir bieten Identität in der sicherstmöglichen Form an. Jetzt schaffen wir die Grundlagen für sicheres Identitätsmanagement auch in der digitalen Welt.”
MIA kommt ohne unnötige technologische Barrieren aus. Der Zugang zur Nutzung der Identitäts-App ist – wo verfügbar – durch biometrische Identifikation möglich.
MIA verwendet bereits den neuen Welt-Sicherheitsstandard der internationalen FIDO-Allianz gegen unsichere Passwörter. Auch im Fall eines Verlusts oder Diebstahls des Smartphones bringt MIA die volle Sicherheit – einerseits, da am Gerät keine persönlichen ­Daten gespeichert sind, andererseits dadurch, dass die Daten einfach deaktiviert und dann später auf einem neuen Gerät wieder rasch aktiviert werden.
Staatsdruckerei-Geschäftsführer Lukas Praml: „Wir verstehen unser digitales Ausweissystem als zukunftsweisenden Beitrag dafür, dass die digitale Welt für Bürger, Unternehmen und Staaten einfach sicher ist.”
Physische Dokumente, die man von der Fahrzeugkontrolle bis zur Eröffnung eines Bankkontos benötigt, können dank MIA sicher verwahrt daheim bleiben. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema