DOSSIERS
Neuer Takt für den Werbemarkt © ÖBB

railscreen active: Salzburger Bahnhof wird zur (Werbe-)Begegnungszone.

© ÖBB

railscreen active: Salzburger Bahnhof wird zur (Werbe-)Begegnungszone.

05.05.2015

Neuer Takt für den Werbemarkt

ÖBB railscreen Die neue active-Werbefläche am Salzburger Bahnhof sorgt für berührungslosen Dialog zwischen Werber und Konsument

Von klassischer Werbung bis zu komplexen Augmented Reality-Lösungen.

Wien. Das railscreen-Netzwerk wächst – vor Kurzem wurde im Bahnhof Salzburg der neueste interaktive Werbebildschirm in Betrieb genommen. Täglich informiert der mehr als sieben Quadratmeter große Screen die rund 36.000 Fahrgäste und bietet werbetreibenden Unternehmen die Möglichkeit, mobile Zielgruppen direkt zu erreichen.

Mit dem Ausbau verfügt das einzige österreichweite digitale Netzwerk an Werbebildschirmen über eine tägliche Gesamtreichweite von 660.000 Werbekontakten. Mit aktuell neun frequenzstarken Standorten wie dem Wiener Hauptbahnhof, den Bahnhöfen Linz oder Graz können zeitgleich potenzielle Kunden in ganz Österreich zielgenau angesprochen werden.
„Auffallend direkte Kundenansprache – das bieten wir ab sofort auch verstärkt im Raum Salzburg an. Der Salzburger Bahnhof ist die zentrale Verkehrsdrehscheibe der Stadt und bietet hohe Kontaktreichweiten in einer Stadt, in der Außenwerbeflächen heiß begehrt sind”, so Manfred Oschounig, Geschäftsführer der ÖBB-Werbung GmbH.

Aktives Erlebnis

Die Besonderheit der railscreen active Werbefläche erörtert Markus Kowalewski, Geschäftsführer des technischen Partners ZiiCON. „Wir ermöglichen Passanten einen berührungslosen Dialog mit digitalen Wiedergabemedien und optimieren dadurch die Wahrnehmung gezeigter Werbe- oder Informationsinhalte. Ob Sport-, Quiz-, Musikspiele, komplexe Augmented Reality-Anwendungen oder klassische Werbekampagnen: Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Der Werbemarkt erhält neue Impulse, denn durch die ZiiCONad-Technologie entwickelt sich Werbung von passiver Information hin zum aktiven Erlebnis.”
Nächster Wachstumsschritt für das railscreen-Netzwerk der ÖBB ist bereits in Arbeit – mit dem Flughafen Wien Schwechat wird bis Ende des Jahres ein weiterer frequenzstarker Bahnhof in das bestehende Netz eingebunden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema