FINANCENET
Assekuranz: Das war 2016 © VVÖ/APA-Fotoservice/Hautzinger

Louis Norman-Audenhove, Generalsekretär des VVO, erwartet 2017 ein Gesamtprämienaufkommen von rund 17,1 Mrd. €.

© VVÖ/APA-Fotoservice/Hautzinger

Louis Norman-Audenhove, Generalsekretär des VVO, erwartet 2017 ein Gesamtprämienaufkommen von rund 17,1 Mrd. €.

Helga Krémer 10.03.2017

Assekuranz: Das war 2016

Rückgang der Prämienentwicklung in der Lebensversicherung; Wachstum bei Krankenversicherungen und „Schaden-Unfall”.

••• Von Helga Krémer

WIEN. Der österreichische Versicherungsverband VVO präsentierte die vorläufigen Zahlen für 2016 und die daraus resultierenden Berechnungen. Diese zeigen laut Louis Norman-Audenhove, Generalsekretär des VVO, für das Geschäftsjahr 2016 sowohl in der Krankenversicherung wie auch in der Schaden-Unfallversicherung ein Prämienwachstum, in der Lebensversicherung einen Rückgang der Prämienentwicklung (siehe Tabelle).

„Insgesamt vermerkt die österreichische Versicherungswirtschaft im vergangenen Jahr einen Rückgang der Prämieneinnahmen um 2,1 Prozent auf 17,0 Mrd. Euro. Die gesamten Versicherungsleistungen des Jahres 2016 beliefen sich auf 14,8 Mrd. Euro – das ist ein Minus von 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr”, so Norman-Audenhove.

Erwartungen für 2017

Das Gesamtprämienaufkommen im Jahr 2017 werde – nach vorläufigen Prognosen – um etwa 0,3% auf rund 17,1 Mrd. € ansteigen, heißt es beim VVO; Anstiege werden bei der Kranken- und Unfallversicherung erwartet, Rückgänge bei der Lebensversicherung.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema