FINANCENET
Der 50 Millionen-Deal © Weber & Co

Christoph Moser, Partner bei Weber & Co.: wichtiger Schritt für Emittentin.

© Weber & Co

Christoph Moser, Partner bei Weber & Co.: wichtiger Schritt für Emittentin.

reinhard krémer 24.06.2016

Der 50 Millionen-Deal

Weber & Co. sowie White & Case beraten Wienwert bei der Etablierung eines neuen Anleiheemissionsprogramms.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Die österreichische Anwaltssozietät Weber & Co. sowie die internationale Kanzlei White & Case LLP haben die Wienwert AG bei der erfolgreichen Etablierung eines neuen 50 Mio. €-Emissionsprogramms beraten, unter dem ab Juni 2016 Anleihen nach deutschem Recht begeben werden. Schuldverschreibungen sollen an der Wiener Börse im Marktsegment „corporates prime” gelistet werden.

Die Wienwert AG ist eine führende österreichische Immobiliengesellschaft, die seit 2016 im Rahmen ihrer neuen Strategie ausschließlich in Wohnungsneubauprojekte in Wien investiert und plant, in den nächsten Jahren über 1.000 neue Mietwohnungen in Wien zu errichten. Zum 31.12.2015 betrug der Wert des Immobilienbestands der Gesellschaft sowie ihrer Beteiligungen rund 124 Mio. €.

Anleihe zahlt 5,25% p.a.

Unter dem neuen Anleiheemissionsprogramm – nach zahlreichen erfolgreichen Einzelemissionen von Anleihen das erste Emissionsprogramm in der Unternehmensgeschichte der Wienwert AG – werden seit 10. Juni 2016 Schuldverschreibungen der „Unternehmensanleihe 2016” (bis zu 10,000,000 € 5,25% Schuldverschreibungen fällig 2021) angeboten.

Weber & Co. begleitete die Emission zu Fragen des österreichischen Rechts, während das Frankfurter Team von White & Case unter der Leitung von Karsten ­Wöckener (Partner) den deutschrechtlichen Teil der Beratung übernahm.
Christoph Moser, Partner bei Weber & Co.: „Nachdem Wienwert in der Vergangenheit viele privatplatzierte Anleihen mit Stückelungen von 100.000 € erfolgreich ausge­geben hat, ist die erstmalige Etablierung eines Emissionsprogramms ein wichtiger neuer Schritt, um die Gesellschaft einem breit gestreuten Publikum von Investoren zu präsentieren und prospektpflichtige Angebote von Anleihen mit einer Stückelung von 1.000 € durchführen zu können. Wir freuen uns sehr, hier zusammen mit den internationalen Spezialisten von White & Case die Wienwert AG sowie den neuen Vorstand um Stefan Gruze, Hilmar Grunwald und Jürgen ­Zouplna bei diesem neuen, wichtigen Schritt in der Kapitalmarkt­geschichte der Emittentin unterstützen zu dürfen.”

Deutsches Recht für Ö-Schulden

„Es freut uns, dass wir den erneuten Kapitalmarktauftritt von Wienwert begleiten durften und unsere ausgewiesene Kapitalmarkt­expertise wiederholt auch für österreichische Unternehmen unter ­Beweis stellen konnten. Es zeigt sich ein anhaltender Trend, dass österreichische Corporates regelmäßig Schuldverschreibungen nach deutschem Recht begeben”, sagt ­Karsten Wöckener, Partner bei White & Case.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema