FINANCENET
Drahteselversicherung © Haibike

Haibike Xduro FullSeven Carbon 9.0 für ab 9.999 € – das sollte mit dem Eigner verschweißt – oder gut versichert sein.

© Haibike

Haibike Xduro FullSeven Carbon 9.0 für ab 9.999 € – das sollte mit dem Eigner verschweißt – oder gut versichert sein.

Helga Krémer 14.07.2017

Drahteselversicherung

„Seh’ ich weg, von dem Fleck, ist der Überzieher weg”, textete Otto Reuter. Noch ärgerlicher ist’s, wenn das teure Rad weg ist.

••• Von Helga Krémer

WIEN. Mehr als 75 Fahrräder werden durchschnittlich pro Tag in Österreich gestohlen, die Dunkelziffer dürfte noch höher sein. Dabei besonders lästig ist, dass die meisten Räder nicht zu Hause bei Einbrüchen, sondern direkt von der Straße gestohlen werden – und damit die Haushaltsversicherung nicht greift.

„Damit das Fahrrad oder E-Bike auch in der Öffentlichkeit versichert ist, gibt es bei Ergo eine eigene Fahrradversicherung. Diese besteht unabhängig von einer Haushaltsversicherung, kann online abgeschlossen werden und deckt Schäden bis zu 10.000 Euro”, sagt Christian Sipöcz, Ergo Vorstandsmitglied für das Ressort Schaden- und Unfallversicherung.

„Bike Basic” oder „Bike Plus”

Zwei Pakete bietet die Ergo an: „Bike Basic” sichert das abgeschlossene (!) Rad gegen Diebstahl, Einbruchdiebstahl oder Raub. Die Variante „Bike Plus” basiert auf „Bike Basic” und inkludiert Vandalismus, Teilediebstahl, also mit dem Fahrrad oder E-Bike verbundene Teile wie Sattel, Vorder- oder Hinterrad, sowie eine Fahrrad Assistance plus Pannenhilfe in ganz Österreich.

Die Pakete sind jeweils für sechs Monate oder ein Jahr abschließbar, die Versicherung endet nach Ablauf automatisch.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema