FINANCENET
Flottes Wachstum © Foto Weinwurm

Otto Lucius, Vorstandsvorsitzender des Österreichischen Verbands Financial Planners: Ambitioniertes Ziel rückt näher.

© Foto Weinwurm

Otto Lucius, Vorstandsvorsitzender des Österreichischen Verbands Financial Planners: Ambitioniertes Ziel rückt näher.

Helga Krémer 24.02.2017

Flottes Wachstum

Global betrachtet, zeigt sich ein Trend zu mehr Qualität in der Anlageberatung – Emerging Markets steigern bei CFPs kräftig.

••• Von Helga Krémer

WIEN. Vergangenes Jahr war es so weit: Die Schallmauer von 170.000 Certified Financial Planners (CFP) weltweit ist gefallen –mit exakt 170.101 CFP aus insgesamt 26 Ländern rutschte man ins neue Jahr. Das Wachstum 2016 war hierbei mit 5,1% fast doppelt so hoch wie noch 2015. „Der internationale Trend hin zu mehr Qualität in der Finanzberatung hat sich im vergangenen Jahr nicht nur fortgesetzt, sondern sogar nochmals verstärkt”, sagt der Vorstandsvorsitzende des Österreichischen Verbands Financial Planners, Otto Lucius.

Imposante Zuwachsraten

In der nationalen Zuwachsanalyse stachen 2016, wie schon in den Jahren zuvor, insbesondere die Emerging Markets hervor: In Taiwan, Brasilien und Indonesien konnte die Anzahl der CFP um jeweils 27,3, 26,7 und 13,2% gesteigert werden. „Im vergangenen Jahr sind wir dem ambitionierten Ziel des Financial Planning Standards Boards, die Anzahl der CFP bis 2025 auf 250.000 Professionals aus 40 Ländern zu steigern, einen großen Schritt nähergekommen”, so Lucius.

Berater, die das Gütesiegel CFP tragen, haben sich unter anderem einem strengen Ehrenkodex unterworfen und zu ständiger Weiterbildung verpflichtet.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema