FINANCENET
Fusioniert und gewonnen © Panthermedia.net/Stokkete

Für die Kunden ergeben sich durch die Verschmelzung aus Vertragssicht keine Änderungen.

© Panthermedia.net/Stokkete

Für die Kunden ergeben sich durch die Verschmelzung aus Vertragssicht keine Änderungen.

Helga Krémer 07.10.2016

Fusioniert und gewonnen

Die Uniqa surft auf einer Erfolgswelle: Ausgezeichnet, Merger erfolgreich abgeschlossen und Software implementiert.

••• Von Helga Krémer

WIEN. Der 1. Oktober war für die Uniqa ein besonderer Tag.

Zum einen wurden die Versicherungsgesellschaften FinanceLife Lebensversicherung AG, Raiffeisen Versicherung AG und Salzburger Landes-Versicherung AG deutlich schneller als ursprünglich vorgesehen mit der Uniqa Österreich Versicherungen AG verschmolzen. ­Uniqa Österreich, schon bisher die größte Versicherung am österreichischen Markt, betreut nach der Verschmelzung rund 3,5 Mio. Österreicher als Kunden und erreicht einen Marktanteil von mehr als 22%.
Zum anderen wurde die für CRS (Common Reporting Standard) notwendige und weitgehend automatisierte Softwarelösung, die die Auswertung ermöglicht, in allen Systemen erfolgreich implementiert. Denn seit 1. Oktober müssen Versicherungen prüfen, welche ausländischen Kunden Geld in kapitalveranlagende Versicherungen, wie etwa Einmalerläge, oder Lebensversicherungen mit laufender Prämie veranlagen.

Sechsmal Erster

Beim heurigen AssCompact Award – Versicherungsmakler kürten Österreichs beste Versicherer – konnte Uniqa Österreich gleich in sieben von neun Kategorien Awards abräumen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema