FINANCENET
Geld für Unternehmen © UniCredit Bank Austria

Susanne Wendler, Leiterin des Bereichs Firmenkunden in der UniCredit Bank Austria, leitet die Investitionsoffensive.

© UniCredit Bank Austria

Susanne Wendler, Leiterin des Bereichs Firmenkunden in der UniCredit Bank Austria, leitet die Investitionsoffensive.

reinhard krémer 14.04.2017

Geld für Unternehmen

Die UniCredit Bank Austria startet eine Investitionsoffensive für heimische Unternehmen – „historisch günstige” Finanzierungen.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Jetzt kommt wieder Bewegung in die heimische Finanzierungslandschaft, bevor die EZB an der Zinsschraube dreht: Die „Unternehmerbank” der UniCredit Bank Austria startet unter der Leitung von Susanne Wendler, Leiterin des Bereichs Firmenkunden in der UniCredit Bank Austria, eine Investitionsoffensive für heimische Unternehmen mit historisch günstigen Konditionen, wie das Unternehmen meldet. Man bietet Unternehmen als einzige Bank in Österreich einen Garantierahmen des Europäischen ­Investitionsfonds (EIF).

160 Millionen verfügbar

Aus diesem Programm stehen innovations- und forschungsorientierten KMU und mittelständischen Unternehmen noch 160 Mio. € zur Verfügung. Unternehmen erhalten durch den EIF eine sehr preisgünstige zusätzliche Besicherung. Die Kostenvorteile aus der Besicherung gibt die Bank eins zu eins an ihre Kunden weiter. So können Kredite zu sehr günstigen Konditionen bereitgestellt werden.

In puncto Förderberatung und Exportfinanzierung steht im Rahmen der UniCredit neben dem Angebot in Zentral- und Osteuropa auch ein weltweites Netzwerk inklusive USA und Asien zur Verfügung.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema