FINANCENET
„Lieber mit Makler” © Panthermedia.net/Dmitriy Shironosov

Laut eines Mystery Shopping-Tests sind Angebote, die Versicherungsmakler für ihre Kunden erhalten, besser bei Prämie, Deckungsschutz und anderem.

© Panthermedia.net/Dmitriy Shironosov

Laut eines Mystery Shopping-Tests sind Angebote, die Versicherungsmakler für ihre Kunden erhalten, besser bei Prämie, Deckungsschutz und anderem.

04.09.2015

„Lieber mit Makler”

OGM-Chef Wolfgang Bachmayer betrieb Mystery Shopping: Über Versicherungsmakler ist die Prämie im Schnitt 17% günstiger.

••• Von Gerald Stefan

ALPBACH. OGM-Chef Wolfgang Bachmayer stellte das Ergebnis des Mystery Shopping-Tests in Alp-bach vor 240 Versicherungsmaklern höchstpersönlich vor: Was die Untersuchung des Instituts ans Tageslicht gebracht hat, freut die Makler zweifelsohne. Konkret durchgeführt wurde ein Prämienvergleich zwischen Versicherungsmaklern und Versicherungsagenten am Beispiel Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung: Während die Kunden beim Versicherungsmakler in 67% der Fälle mehr als ein Angebot erhalten, übermittelten lediglich 16% der Versicherungsagenten zumindest alternative Versicherungsvarianten in Form von unterschiedlichen Selbstbehalten.

Auch bei der Versicherungssumme können Makler-Kunden durchschnittlich mit einer rund 12% höheren Deckungssumme rechnen. Und was die jährliche Prämie betrifft, liegen die Makler-Angebote (Haftpflicht und Kasko) mehr als 17% günstiger als jene der Agenten.

„Besser als Agenten, Banken, ...”

Die Versicherungsmakler in der Wirtschaftskammer fühlen sich bestärkt: „Im Vergleich zu Direktvertrieb, Versicherungsagenten, Finanzdienstleistern oder Banken können Versicherungsmakler für den Kunden klar mehr Leistung bei gleichzeitig geringeren Prämien bieten”, erklärt Gunther Riedls-perger, Obmann des Fachverbandes der Versicherungsmakler in der Wirtschaftskammer Österreich.

Sei es die Mehrauswahl an Versicherungsprodukten mit nachweislich günstigeren Prämien, die Best Advice-Pflicht des Maklers oder die gesetzlich festgeschriebene Unterstützung des Kunden im Schadensfall sowie die strenge Eigenhaftung: „Der Versicherungsmakler besticht durch klare Vorteile im Vergleich zu den anderen Sparten”, meint Riedlsperger.

Ein Wirtschaftsfaktor

Auch die volkswirtschaftliche Bedeutung der Versicherungsmakler wird von den aktuellen Studien ihrer Fachvertretung unterstrichen.

Albert Luger, Mitarbeiter des IHS Kärnten, stellte in Alpbach fest, dass der Makler nicht nur für den Endkonsumenten, sondern durch seine Vertriebsfunktion auch für die Versicherungsunternehmen eine wichtige Rolle einnimmt: Die knapp 4.000 Versicherungsmakler-Büros erwirtschaften in Österreich einen Umsatz von knapp 900 Mio. €. Durchschnittlich bezahlen die Österreicherinnen und Österreicher pro Kopf 2.008 € an Versicherungsprämien. Luger erklärte, dass der Versicherungsmakler durch seine unabhängige Risiko- und Versicherungsanalyse wesentlich zur Funktionsfähigkeit und Effizienz des Versicherungsmarkts beitrage.

Auch Image bewertet

Besonders genau betrachtet die Branche auch ihre Imagewerte. Und hier erhält sie von der letzten Recommender-Studie 2015 des Marktforschungsinstituts ­Telemark Marketing ebenfalls besonders gute Noten. Die deutliche Mehrheit der Befragten (94%) findet es wichtig, bei der Angebotslegung durch einen ungebundenen Makler beraten zu werden. Das betrifft nicht nur die Geschwindigkeit der Abwicklung, bei der rund 90% einen Versicherungsmakler als hilfreich oder sogar sehr hilfreich empfinden, sondern auch die Höhe des Auszahlungsbetrags, wo der Makler für 85% eine wichtige Unterstützung ist. So wurden 77% der gemeldeten Schäden vollständig und 15% teilweise ausbezahlt, aber nur rund 8% abgelehnt.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema