FINANCENET
Mehr Kohle für Life Sciences © Foto Wilke

Ralf Kunzmann, Geschäftsführer aws Gründerfonds, hat ein aufstrebendes Life Sciences-Unternehmen aus Österreich finanziert.

© Foto Wilke

Ralf Kunzmann, Geschäftsführer aws Gründerfonds, hat ein aufstrebendes Life Sciences-Unternehmen aus Österreich finanziert.

06.11.2015

Mehr Kohle für Life Sciences

Schon 12 Beteiligungen hat der aws Gründerfonds erfolgreich abgeschlossen: Die neueste Geldspritze für Panoptes Pharma geht mitten in ein strategisches Zukunftsfeld.

••• Von Gerald Stefan

WIEN. Der aws Gründerfonds, eine Tochter der staatlichen Förderbank aws, setzt auf Geldspritzen für aussichtsreiche junge Unternehmen: Panoptes Pharma gab jetzt den erfolgreichen Abschluss einer Finanzierung unter Führung des aws Gründerfonds und mit Beteiligung bestehender Investoren bekannt. Die Mittel dienen vorrangig der weiteren Entwicklung des Wirkstoffs PP-001 für weitere Erkrankungen in der Augenheilkunde, so Panoptes (über Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart). Die Initiative des Gründerfonds, der aufstrebenden Unternehmen in spannenden Geschäftsfeldern Wachstumskapital zur Verfügung stellt, fällt mitten in ein strategisches Zukunftsgebiet Österreichs: den boomenden Life Sciences-Sektor. Er erwirtschaftete im Vorjahr stolze 7,8 Prozent mehr Umsatz als noch zwei Jahre davor – trotz Wirtschaftsflaute.

20-Milliarden-Euro-Branche

Freilich braucht es für Erfolge funktionierende und möglichst international vermarktbare Forschungsergebnisse, Technologien und Produkte. Hier ist Private Equity als Impulsgeber wichtig. Franz Obermayr, Geschäftsführer von Panoptes: „Die Finanzierungsrunde bestätigt und stärkt unsere Entwicklungsstrategie für PP-001. Wir haben große Fortschritte in unseren Studien gemacht und sind jetzt in der Lage, das volle Potenzial unseres Wirkstoffs auch bei anderen Anwendungsmöglichkeiten zu erforschen.”

Ralf Kunzmann, Geschäftsführer des aws Gründerfonds: „Wir freuen uns sehr, das großartige Team bei der weiteren Entwicklung des wegweisenden Wirkstoffs zu unterstützen.” Der aws Gründerfonds ist einer der aktivsten Risikokapitalfinanzierer in Österreich. Mit einem Fondsvolumen von fast 70 Mio. Euro investiert er in junge Unternehmen mit hohem Wachstums­potenzial. Private Co-Investoren werden dabei miteingebunden. Bisher wurden bereits 12 Beteiligungen erfolgreich abgeschlossen.

Mit vereinten Kräften

Die aktuelle Finanzierungsrunde bei Panoptes knüpft an eine Finanzierung durch Business Angels, einen ersten Lizenzdeal mit Laboratoires Leurqin Mediolanum SAS sowie eine 1,5 Mio. Euro große Forschungsförderung durch die FFG und eine Seed-Förderung durch die aws in Höhe von einer Mio. Euro an.

Der Wirkstoff PP-001 ist ein spezifisch wirkendes und entzündungshemmendes Molekül, dessen Wirksamkeit bereits in mehreren präklinischen Studien und Modellen nachgewiesen worden sei. Panoptes selbst, ein eigentümergeführtes Biotechnologieunternehmen aus Wien, wurde 2013 mit dem Ziel gegründet, chemische Molekül basierte Therapien für die Behandlung von Augenerkrankungen zu entwickeln, für die es derzeit keine oder nur unzureichende Behandlungsmöglichkeiten gibt.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema