FINANCENET
Private Equity-Beteiligung über eine Fondspolizze
24.04.2015

Private Equity-Beteiligung über eine Fondspolizze

Sachwerte in Versicherungshülle RWB bietet mit der Quantum Leben AG die Polizze „Premium Select” an

Ziel­investment der fondsgebundenen Lebens­versicherung ist u.a. der Offene Fonds RWB Evergreen.

Wien. Zusammen mit der Quantum Leben hat die RWB Group die „weltweit erste vollumfängliche fondsgebundene Lebensversicherung entwickelt, die als Schwerpunkt in Private Equity Fonds und ETF-Indexfonds investiert”. Die Fondspolizze RWB Premium Select wird über die RWB PrivateCapital (Austria) GmbH auch österreichischen Anlegern angeboten. Sie hätten damit die Möglichkeit, vom Potenzial der Assetklasse Private Equity (PE) zu profitieren. Gezeichnet werden kann die Polizze als Einmalerlag oder auch als Sparplan, wie es heißt.

RWB hat als Anbieter von Sachwert-Beteiligungen seit einiger Zeit daran getüftelt, wie sich nach Inkrafttreten der AIFM-Regelung in Österreich der Zugang für Kleinanleger zum PE-Segment gestalten lässt. Mitte 2014 trat die Umsetzung des AIFM-G (Alternative Investmentfonds Manager-Gesetz) in Kraft; es sieht vor, dass nur mehr sogenannte qualifizierte Privatkunden mit einem Anlagevolumen von mindestens 100.000 Euro in einen alternativen Investmentfonds (AIF) investieren können. Die Produktvariante hat nun nicht mehr das Kommanditgesellschaft-Modell als Basis. Seit einigen Wochen ist das neue RWB-Produkt im Vertrieb, berichtet Birgit Schmolmüller, RWB-Vertriebschefin in Österreich. Das Deckungskapital wird in einen Offenen Investmentfonds nach Luxemburger Recht investiert, der für institutionelle Investoren konzipiert worden ist. Die Tochtergesellschaft der RWB Group, die MPEP Luxembourg Management S.à.r.l., verantwortet das Management des Offenen Fonds RWB EverGreen FCP-SIF. Er bietet zwei Anlagemöglichkeiten: Neben einer weltweiten Private Equity Allokation („Global Balance”) kann der Kunde ebenfalls eine rein asiatische Private Equity Allokation („Asian Opportunities”) oder einen Mix aus beiden wählen.

ETFs für die Liquidität

Daneben finden sich Indexfonds im Deckungsstock. Diese Exchange Traded Funds, oder kurz ETF, stellen die nötige Liquidität sicher, so Schmolmüller. Zu einem geringen Teil werde auch in Geldmarktfonds investiert. Für eine ausreichende Liquidität ist für den Leistungsfall der Versicherung bzw. für eventuelle Polizzen-Kündigungen zu sorgen. Die jeweilige Gewichtung zwischen Private Equity- und Indexfonds-Anteil wird abhängig von den Kapitalrückflüssen gesteuert.

Sechs Prozent Renditeziel

Durch die Veranlagung in Hunderte Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Unternehmensgrößen werde eine hohe Streuung erzielt. Freilich soll die Private Equity-Quote so hoch wie möglich gehalten werden, um das Renditeziel von sechs Prozent jährlich zu erreichen; diese Quote kann daher bis zu 80% ausmachen.Den „Versicherungsmantel” stellt der liechtensteinische Partner Quantum Leben bereit. Auf diesem Wege sind größere Freiheiten bei der Anlagestrategie möglich. Die Versicherung ist nach dem „Heimatland-Prinzip” konstruiert. Dies bedeutet, dass zwar die Quantum Leben AG der strengen, EU-konformen Aufsicht des Fürs-tentums Liechtenstein unterliegt, aber die für Österreich geltenden steuerlichen Vorteile genutzt werden können: Beträgt die Haltezeit 15 bzw. zehn Jahre bei Personen über 50 Jahren, fallen nur vier Prozent Versicherungssteuer an – bei kürzerer Haltedauer sind es elf Prozent. Auch Teilauszahlungen und Zuzahlungen sind variabel möglich. Das Investment in die fondsgebundene Lebensversicherung ist per Einmalerlag ab 5.000 Euro möglich. Eine Variante ist aber auch ein Sparplan mit Monatsraten ab 100 Euro. (lk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema