FINANCENET
Rekordergebnis © APA/Herbert Neubauer

Der Chief Executive Officer der Bawag, Anas Abuzaakouk, will in den kommenden Jahren pro­fitables Wachs­tum erzielen.

© APA/Herbert Neubauer

Der Chief Executive Officer der Bawag, Anas Abuzaakouk, will in den kommenden Jahren pro­fitables Wachs­tum erzielen.

Helga Krémer 24.11.2017

Rekordergebnis

Die Bawag Group vermeldet einen Periodengewinn in Rekordhöhe – und will weiter wachsen.

••• Von Helga Krémer

WIEN. Die Bawag Group gab ihre Quartalsergebnisse bekannt und konnte einen starken Periodengewinn vor Steuern von 382 Mio. € für die ersten drei Quartale 2017 vermelden. Das ist gegenüber 2016 ein Plus von 4% aufgrund höherer operativer Kernerträge. Der Return on Tangible Equity (Eigenkapitalverzinsung, bereinigt um immaterielle Vermögenswerte, Anm.) (@12% CET1) liegt bei 17,1%. Die Cost/Income Ratio verbesserte sich um 140 Basispunkte auf 41,4%, die Nettozinsmarge konnte im dritten Quartal 2017 gegenüber dem zweiten Quartal um sechs Basispunkte auf 2,29% gesteigert werden.

Das Minus von 20% beim Nettogewinn von 304 Mio. € entstand durch einen einmaligen Steuereffekt im Vorjahr.

Ausblick und Ziele

„Auch im vierten Quartal 2017 werden wir eine Reihe operativer und strategischer Initiativen umsetzen. Unser Fokus liegt weiterhin darauf, in den kommenden Jahren die operative Exzellenz weiter zu steigern und ein profitables Wachstum zu erzielen”, sagte Bawag-CEO Anas Abuzaakouk. Das Vorsteuerergebnis wolle man nun jährlich um durchschnittlich 5% steigern. Für das Gesamtjahr ­erwartet die Bawag ein Ergebnis vor Steuern von über 500 Mio. € und einen Return on Tangible Equity (@12% CET1) von über 16%.

Für das Geschäftsjahr 2017 plant die Bawag für Aktionäre eine Ausschüttung von 50% des Nettogewinns für das vierte Quartal 2017, berechnet auf Basis des durchschnittlichen 2017er-Quartalgewinns.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema