FINANCENET
Top-Kunden-Service als Wachstumstreiber © Panthermedia.net/Pressmaster
© Panthermedia.net/Pressmaster

reinhard krémer 29.09.2017

Top-Kunden-Service als Wachstumstreiber

Die VBV-Gruppe wächst in einem stagnierenden Markt. Generaldirektor Andreas Zakostelsky sagt, wie’s geht.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Die VBV-Gruppe hat bisher ein überaus erfolgreiches Jahr hinter sich gebracht, berichtet Generaldirektor ­Andreas Zakostelsky, der mit seinen „Töchtern” viel Freude hat: „VBV-Pensionskasse AG und VBV – Vorsorgekasse AG konnten höchst erfreuliche Auszeichnungen und Erfolge vorweisen.

Ausgezeichnet

So wurde die VBV Vorsorgekasse im Mai mit dem Staatspreis Unternehmensqualität 2017 ausgezeichnet; sie wurde übrigens auch vom Verein für Konsumenteninformation beim Test aller Vorsorgekassen schon 2016 als Testsieger prämiert und erhielt als Einzige das Testergebnis „sehr gut”. Im Juni wurde ein Update dieses Vorsorgekassenvergleichs gemacht; die VBV – Vorsorgekasse konnte ihre Spitzenposition halten.

Auch die VBV-Pensionskasse ist seit Jahren im Nachhaltigkeitsbereich aktiv. Im Frühjahr erhielt sie für einen Spezialfonds das Österreichische Umweltzeichen verliehen. „Im heurigen ­April wurde das Montreal Carbon Pledge-Abkommen mit der Verpflichtung zur Messung und Veröffentlichung des CO2-Fußabdrucks der Investments und zur langfristigen CO2-Verringerung unterzeichnet – als erste heimische Pensionskasse”, berichtet Zakostelsky nicht ohne Stolz.

Markt stagniert, VBV wächst

Die Auszeichnungen bestätigen den Erfolgskurs der VBV-Gruppe, die als führender Anbieter nachhaltiger betrieblicher Altersvorsorge in allen Bereichen wachsen konnte: „2016 legte die VBV bei dem von ihren Tochtergesellschaften verwalteten Vermögen um mehr als sieben Prozent auf 9,4 Mrd. Euro zu. Die Anzahl unserer Kunden wuchs um rund sechs Prozent auf rund 3,2 Mio. Menschen. Damit konnten wir unsere Marktführerschaft weiter ausbauen”, sagt Zakostelsky.

Innovation & Nachhaltigkeit

Aber Wachstum bei einem eher stagnierenden Markt – wie macht das die VBV? „Wir setzen in der Pensions- und Vorsorgekasse, aber auch in unseren Dienstleistungsunternehmen seit Jahren konsequent auf Innovation und Nachhaltigkeit. Unsere Mitarbeitenden investieren sehr viel an Kreativität in innovative Kundenlösungen”, lüftet Andreas Zakostelsky das VBV-Erfolgsgeheimnis.

Höchste Qualitätsansprüche

„Zudem können wir auf höchste Qualitätsansprüche, auf ein sehr gutes Kunden-Service und eine erstklassige Infrastruktur im IT-Bereich verweisen.” Mit modernen Automatisierungs- und Digitalisierungs-Prozessen in der Kundenkommunikation und im Service hat die Unternehmensgruppe eine sehr gute Ausgangslage für weiteres, strategisch festgelegtes Wachstum, ist Zakostelsky überzeugt.

EVN-Pensionskasse gekauft

Der Erfolg des Kurses bestätigte sich auch, als die EVN AG ihre betriebliche Pensionskasse an den Marktführer VBV übertrug: „Der Zukauf der EVN Pensionskasse AG war für die VBV-Gruppe und insbesondere für die VBV-Pensionskasse AG ein weiterer Meilenstein im Ausbau unserer führenden Position am Markt”, erläutert der VBV-Chef.

Wachsen will man auch mit Nachhaltigkeit: „Nachhaltigkeit und gute Finanzergebnisse schließen sich nicht aus – ganz im Gegenteil, wir schaffen als VBV-Gruppe eine Outperformance, weil wir nachhaltig veranlagen”, sagt ­Andreas Zakostelsky.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema