FINANCENET
„Wir halten das Zinstief auch 20 Jahre aus” © Allianz/Michele Pauty
© Allianz/Michele Pauty

reinhard krémer 09.09.2016

„Wir halten das Zinstief auch 20 Jahre aus”

Allianz-Chef Wolfram Littich hat – anders als andere – keine von der EZB verursachten Zinsenschmerzen.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Die Allianz Versicherung Österreich, Tochter der größten Versicherung der Welt, ist mit den Resultaten des ersten Halbjahrs zufrieden: „Über alle Geschäftsbereiche gerechnet, konnten wir unsere Gesamtprämien im ersten Halbjahr 2016 gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 stabil halten. Besonders gut lief es in der Krankenversicherung, die um 7,1% zulegte, ebenso in der Unfallversicherung mit plus 6,7%”, berichtet CEO Wolfram Littich.

Für heuer hat Littich noch einiges vor: „Das Geschäftsmodell der Versicherungsbranche gilt traditionellerweise als komplex: Die Kunden sind mit vielschichtigen Antragsfragen, dicken Polizzenordnern und umfangreichen Bedingungswerken konfrontiert. Die Kundenbedürfnisse verändern sich aktuell rasant – was in anderen Industrien vorgelebt wird, beeinflusst auch die Erwartungshaltung der Kunden an ihre Versicherung grundlegend”, so Littich.
„Deshalb hat die Allianz Österreich als ‚First Mover' in der Branche einen strategischen Prozess eingeleitet, der die Gestaltung der Kundenbeziehungen in eine neue Dimension führt: Alle Prozesse und Kontaktpunkte in der Interaktion mit Kunden werden analysiert und zielgerichtet neu gestaltet. Im Kern sind diese Initiativen darauf ausgerichtet, es für die Kunden ‚einfacher' zu machen: bei Orientierung, Erstkontakt, Gespräch, Abschluss sowie im Schaden- und Leistungsfall”, sagt der Allianz-Österreich-CEO.

Technik für alle

In der Praxis bringt das die „Allianz Schaden Express App”: „Kunden können mit ihrer Smartphone-Kamera Schäden an ihrem Auto in einem computeranimierten 3D-Modell dokumentieren. Innerhalb einer Stunde – vorbehaltlich positiver Deckungs- und Haftungsprüfung – bekommen sie auf Wunsch ein Ablöseangebot oder eine Reparaturfreigabe”, berichtet Littich.

Weiters können sich potenzielle Neukunden unter www.allianz.at/now nach Eingabe weniger Parameter einen verbindlichen Preis für gleich vier verschiedene Versicherungspakete berechnen lassen.

Keine Angst vor Niedrigzinsen

Die Crux aller Institute im Finanzbereich sind die niedrigen Zinsen – aber diese Herausforderung sieht Littich locker: „Wir haben uns schon frühzeitig auf das Nullzinsumfeld eingestellt: Wir bieten seit Beginn 2015 ein Lebensversicherungsprodukt an – Allianz Fixkosten Plus –, das einen Garantiezins von 0% aufweist. Die gesamte Kundenrendite liegt bei diesem Produkt um durchschnittlich 0,3 Prozentpunkte höher als bei einer konventionellen Lebensversicherung mit Garantiezins”, sagt der Allianz-Österreich-CEO.

Littich verweist darauf, die Lebensversicherung nicht nur vor dem Hintergrund des Nullzinsumfelds zu betrachten: „Ebenso wichtig ist die Rolle der Lebensversicherung als Risikoträger für Schicksalsschläge. Neben den Risiken Berufsunfähigkeit, Invalidität und Pflegebedürftigkeit wird gerade das Ablebensrisiko fälschlicherweise unterschätzt: Jeder siebente 40-Jährige erlebt seinen 65. Geburtstag nicht”.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema