HEALTH ECONOMY
Drei Super-Computer für Grazer Forscher © BioTechMed-Graz/Oliver Wolf

Nikon macht es möglich: In Graz entsteht ein hypermodernes Forschungszentrum.

© BioTechMed-Graz/Oliver Wolf

Nikon macht es möglich: In Graz entsteht ein hypermodernes Forschungszentrum.

26.06.2015

Drei Super-Computer für Grazer Forscher

Forschungskooperation Nikon und BioTechMed verknüpfen modernste Technologie und Know-how für Gesundheit

Graz. Nikon begeistert nicht nur Fotografen. Die Mikroskope des japanischen Konzerns stehen auch bei Forschern hoch im Kurs. Mit dem neuen Nikon-Center of Excellence gibt es nun in Graz eine interuniversitäre Forschungskooperation zwischen Japan und der BioTechMed, dem Zusammenschluss von Karl-Franzens-Universität, Technischer Universität und Medizinischer Universität, im Bereich Gesundheit: Die Grazer Forscher erhalten zum Teil weltweit einzigartige Mikroskope mit den besten in Auflösungsvermögen und Messgeschwindigkeit für die Gesundheitsforschung.

Insgesamt erhält das neue Zentrum drei solcher Super-Computer von Nikon. Damit werden Arbeiten ermöglicht beispielsweise in der Grundlagenforschung des Fettstoffwechsels und in der Visualisierung zellulärer Strukturen und molekularer Vorgänge, die bisher nicht möglich waren. Immerhin: Mit diesen Super-Computern wird auch die Auflösung von Mikroskopen um das Zehnfache von herkömmlichen Lichtmikroskopen ermöglicht.
„Solch eine Partnerschaft ist für beide Seiten lohnend”, freut sich Sumio Eimori, President von Nikon Instruments Europe. Die Arbeiten mit den neuen Super-Computern werden primär geleitet von den Grazer Wissenschaftern Wolfgang Graier, Sepp Dieter Kohlwein und Heimo Wolinski, die auch international stark vernetzt sind.(iks)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema