HEALTH ECONOMY
Gesunde Gewinne © APA/Hans Klaus Techt

Die Wiener Gebietskrankenkasse galt zuletzt als Sorgenkind, doch nun erwartet auch sie für heuer ein Plus.

© APA/Hans Klaus Techt

Die Wiener Gebietskrankenkasse galt zuletzt als Sorgenkind, doch nun erwartet auch sie für heuer ein Plus.

Redaktion 26.08.2016

Gesunde Gewinne

Die Krankenkassen gesunden: Wurde im Februar ein Minus von 94 Mio. € befürchtet, erwarten sie nun ein Plus von 48 Mio.

WIEN. Die Krankenkassen verbessern ihre Prognose für heuer weiter. Nach der jüngsten Prognose des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger erwarten nur noch die Gebietskrankenkassen von Tirol (10,7 Mio.) und Vorarlberg (0,9 Mio.) sowie die Kassen der Beamten (35,7 Mio.) und die SVA der gewerblichen Wirtschaft (12,6 Mio.) ein negatives Ergebnis. Die Wiener Kasse, die lange Zeit als Sorgenkind gegolten hatte, prognostiziert ein Plus von 44,1 Mio. €; hauptverantwortlich dafür ist eine Zahlung aus dem Ausgleichsfonds der Kassen. Insgesamt profitieren die Versicherungen vom Vertrag mit der Pharmawirtschaft zu Begrenzung der Medikamentenkosten.

Auftrag zur Reform

„Ein positives Signal, aber kein Grund zum Jubeln oder gar zum Zurücklehnen”, kommentiert ­Ulrike Rabmer-Koller, Vorsitzende im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, den Zwischenbericht. „Wir haben bereits zahlreiche Maßnahmen gesetzt, die sich im Finanzergebnis auswirken. Was es aber braucht, ist ein Gesamtkonzept, um eine langfristige Stabilität zu erreichen.” Pharmig-Generalsekretär Jan Oliver Huber sieht das ähnlich und fordert Reformen ein; er unterstreicht allerdings auch die Leistungsbereitschaft der Industrie. (iks)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema