HEALTH ECONOMY
Medizintechnik im Umbruch © PantherMedia/beerkoff1

Europas Medizintechnik-Branche entwickelt sich deutlich besser als jene in den USA, sagt eine neue Studie.

© PantherMedia/beerkoff1

Europas Medizintechnik-Branche entwickelt sich deutlich besser als jene in den USA, sagt eine neue Studie.

Redaktion 28.10.2016

Medizintechnik im Umbruch

Die Medizintechnik-Branche verändert sich; Grund sind fehlende ­Innovationen und Portfoliotiefe, sagt „EY Medizintechnologie-Report.”

WIEN. Nach Jahren niedrigen Wachstums sind die Umsätze der Medizintechnik-Branche in den USA und Europa 2015 sogar erstmals geschrumpft – sie sanken um 1,2 Prozent auf 337 Mrd. USD, berichtet Erich ­Lehner, zuständiger Partner für Life Sciences bei EY Österreich, in einer neue Analyse. Dabei falle die Entwicklung in den USA und in Europa höchst unterschiedlich aus: Während die europäischen Medtechs ihre Umsätze sogar um 21% auf 129 Mrd. USD deutlich steigern konnten, fiel der Umsatz der US-Konkurrenz um 11% auf 209 Mrd. USD.

Stark nachgefragt

Insgesamt stand die Branche an den Kapitalmärkten sehr gut da. Die Marktkapitalisierung stieg um 13% auf 717 Mrd. USD. Zwar hatte diese in den Vorjahren stärker zugelegt, aber die Börsenwerte der wichtigsten Indizes weltweit entwickelten sich deutlich schwächer. Und auch die Biotech-Branche kam auf ein geringeres Wachstum von 5%. Im laufenden Jahr deutet alles auf ein noch höheres Wachstum hin: In den ersten neun Monaten stieg der Marktwert um 14,7%.

Lehner: „Während einige im Wettbewerb auf Größe und Portfoliotiefe setzen und nach Übernahmekandidaten suchen, versuchen andere, den Kunden und seine Bedürfnisse breiter abzudecken.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema