HEALTH ECONOMY
Vamed feiert Jubiläum von Zentrum Bad Sauerbrunn © Harry Pinter

Landeshauptmann Hans Niessl (Mitte) feierte mit Landespolitik und Vamed-Führung das Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn.

© Harry Pinter

Landeshauptmann Hans Niessl (Mitte) feierte mit Landespolitik und Vamed-Führung das Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn.

Martin Rümmele 22.05.2015

Vamed feiert Jubiläum von Zentrum Bad Sauerbrunn

Investition Gesundheitsdienstleister Vamed hat in den vergangenen Jahren rund 55 Mio. Euro investiert

Heiltherme, Reha-Zentrum und Präventionsangebote setzen aus regionale Wertschöpfung.

Wien/Bad Sauerbrunn. Das Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn – ein Betrieb des internationalen Gesundheitsdienstleisters Vamed – hat dieser Tage sein 30-jähriges Bestehen gefeiert und kann auf eine beachtliche Entwicklung zurückblicken. In den vergangenen 30 Jahren wurden insgesamt 55 Mio. € in den Ausbau und in die Modernisierung dieses Standorts investiert.

Zum Vorzeigeprojekt Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn gehören heute eine Heiltherme für Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparats, das Gesundheits- und Seminarhotel Haus Esterházy sowie die onkologische Rehabilitationsklinik Der Sonnberghof. Die Anzahl der jährlichen Nächtigungen ist von 34.000 im Jahr 1985 auf zuletzt 121.000 gestiegen, im selben Zeitraum ist die Anzahl der Beschäftigten von 34 auf 223 Mitarbeiter gewachsen. Die neuen Arbeitsplätze sind vor allem in hochqualifizierten Berufsgruppen wie Medizin, Psychologie, Physio- und Ergotherapie, Diätologie und Sportwissenschaften sowie diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege entstanden.

Privater Reha-Anbieter

„Die Vamed konnte ihre gesamte jahrzehntelange Kompetenz in der Entwicklung, Planung, Finanzierung, Errichtung sowie im Betrieb von Gesundheitseinrichtungen beim Ausbau des Gesundheitszentrums Bad Sauerbrunn einbringen”, sagt Vamed-Vorstandsmitglied Gottfried Koos. „Als führender privater Reha-Anbieter in Österreich haben wir dank unserer medizinischen Kompetenz und der engen Zusammenarbeit mit der Medizinischen Universität Wien mit der onkologischen Rehabilitationsklinik Der Sonnberghof die erste., ausschließlich auf onkologische Rehabilitation spezialisierte Rehaklinik Österreichs errichten können.” Koos betont weiter, „dass die qualitativ hochstehende Betreuung der Gäste und Patienten den Erfolg im Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn ermöglicht hat”.
Die Vamed hat neben dem Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn auch andere Gesundheitsprojekte im Burgenland realisiert: „In unserer langjährigen Partnerschaft mit dem Land Burgenland konnten wir auch im Bereich des Gesundheitstourismus mit der St. Martins Therme & Lodge und im Pflegebereich im Rahmen von PPP-Modellen für die Landespflegeheime in Neudörfl, Oberpullendorf und Rechnitz Gesundheitsprojekte erfolgreich umsetzen.”

Laufender Ausbau

Die Entwicklung erfolgte in vier Phasen: In der ersten Baustufe im Jahr 1985 wurde das Haus Grimm errichtet, im Jahr 1992 erfolgte die Errichtung des Hauses Hartig. In der Baustufe 3, in den Jahren 2002 bis 2004, entstand das Haus Esterhazy und der Altbestand wurde saniert. Im Jahr 2007 hat die Vamed das Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn von der landeseigenen WIBAG erworben und dabei dem Land Burgenland die Weiterentwicklung des Standorts zugesagt. Diese Weiterentwicklung erfolgte mit der Errichtung und der Inbetriebnahme der Onkologischen Rehabilitationsklinik Der Sonnberghof im Jahr 2009.
Die Vamed lege bei ihren Projekten großen Wert auf die Regionalität, und auch im Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn sei die regionale Wertschöpfung voll auf das Burgenland ausgerichtet – sowohl in der Zusammenarbeit mit den ausführenden Firmen, wie auch in der Beschäftigung der Mitarbeiter. Koos: „Etwa 80 Prozent des Personals sind aus dem Burgenland.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema