HEALTH ECONOMY
Was Fusionen von Kassen bringen
Martin Rümmele 03.06.2016

Was Fusionen von Kassen bringen

Die Debatte ist nicht neu und sorgt dennoch immer wieder für Aufregung: Sollen die heimischen Krankenversicherungsträger vereinheitlicht werden oder nicht? Nun will sich auch die Regierungsspitze das genau ansehen und Fusionsvarianten ansehen. Lösung 1: Alle neun Gebietskrankenkassen werden fusioniert, die Berufskassen von Bauern, Selbstständigen, Beamten, Eisenbahnern bleiben; Variante 2: Alle Kassen werden auf Länderebene zusammengelegt.
Politiker argumentieren derzeit damit, dass Verwaltungskosten wegfallen. Doch das ist nun die halbe Wahrheit. Denn die Arbeit für die Kassenbediensteten bleibt in jedem Fall gleich – geht es ja um die Versorgung von acht Millionen Versicherten. Die Fusion auf Länderebene würde in jedem Fall sogar zu Zusatzkosten führen, weil die Berufskassen ein unterschiedliches Leistungsrecht haben und eine Vereinheitlichung ein enormer Aufwand wäre.
Einsparungen liegen vielmehr im ärztlichen Bereich, denn die Länderkassen haben, historisch bedingt, unterschiedliche Honorarverträge mit Ärzten und noch dazu einzelnen Fachgruppen. Macht man hier aus neuen Kassen eine, muss das vereinheitlicht werden. Bisher haben die Ärzte das immer abgelehnt, doch unter dem Titel der Kassenfusion wäre hier nur schwer gegenargumentierbar.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema