INDUSTRIAL TECHNOLOGY
18 Mio. Euro für die Forschung © APA/EPA/Julien Warnand

Minister Alois Stöger will die Forschungsquote der Industrie weiter steigern.

© APA/EPA/Julien Warnand

Minister Alois Stöger will die Forschungsquote der Industrie weiter steigern.

22.05.2015

18 Mio. Euro für die Forschung

Ausschreibungsstart Produktion der Zukunft

Wien. Zwar liegt die Forschungsquote der österreichischen Sachgütererzeugung mit sieben Prozent (gemessen am Umsatz) deutlich über dem Durchschnitt von drei Prozent, doch nach Ansicht von Technologieminister Alois Stöger besteht hier durchaus noch ein Steigerungspotenzial. Und um dieses zu heben, startet das BMVIT diese Woche eine mit 18 Mio. Euro dotierte Ausschreibung aus dem Programm „Produktion der Zukunft”.

„Die innovativen Technologien sind das einzige Mittel für die Hochlohnländer, um den industriellen Kern trotz Niedriglohn-Konkurrenz im Land zu halten”, verweist Stöger auf die volkswirtschaftliche Bedeutung.
Die Ausschreibung fördert Projekte an der Schnittstelle zwischen Unternehmen und Forschungs-einrichtungen. Konkret geht es um die Themen Werkstoffe, Rohstoffe, Produktionsprozesse und Industrie 4.0 sowie biobasierte Industrie. Weiters soll ein Leitprojekt zum Thema „Assistenzsysteme im Kontext der Mensch-Maschine-Kooperation” gefördert werden.
Am 27. und 28. Mai findet im Tech Gate Vienna zum ersten Mal das „Forum Produktion” statt. Dabei werden Ausschreibungsdetails des aktuellen Calls vorgestellt und globale Trends in der Produktionsforschung präsentiert und diskutiert; zugleich geht es in der von BMVIT und FFG organisierten Veranstaltung darum, die Awareness für das Thema Produktion und Produktionsforschung in Öster­reich zu stärken. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema