INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Einfach nur „weiter so!” © dpa-Zentralbild/Jens Büttner

Energetisch Investitionen (Bild: Stahlröhre für Windkraftanlage) befeuern Maschinenbauindustrie und damit Kojunktur maßgeblich.

© dpa-Zentralbild/Jens Büttner

Energetisch Investitionen (Bild: Stahlröhre für Windkraftanlage) befeuern Maschinenbauindustrie und damit Kojunktur maßgeblich.

Monika Rosen 25.08.2017

Einfach nur „weiter so!”

Im Herzen Europas blüht und gedeiht die Wirtschaft wie schon lange nicht mehr – vor allem (auch) in Österreich und Deutschland.

Gastbeitrag ••• Von Monika Rosen

Europa ▲

Das Wachstum der Eurozone lag im 2. Quartal bei 2,2% und damit über den Erwartungen. Die Zeichen stehen also weiterhin auf Erholung für die europäische Konjunktur.

USA ▲

Die Umsätze im US-Einzelhandel verbuchten im Juli den stärksten Anstieg seit Dezember 2016. Damit haben die Erwartungen an eine weitere Zinsanhebung der US-Notenbank vor Jahresende ebenfalls zugelegt.

Japan ▲

Die japanische Konjunktur verbuchte im 2. Quartal ein annualisiertes Wachstum von 4% und wird somit (kurzzeitig) zur am stärksten wachsenden Nation unter den G7-Staaten.

China

Chinas Konjunkturdaten, wie Industrieproduktion und Einzelhandelsumsätze, haben zuletzt mehrheitlich enttäuscht. Das Wachstum des heurigen Jahres dürfte im 1. Quartal die größte Dynamik erreicht haben, seither ist eine Abkühlung zu bemerken.

Indien ▲

Der indische Premier Modi, seit rund drei Jahren im Amt, hat wirtschaftspolitisch einiges vorzuweisen: Das Wachstum liegt bei rund 7%, das Haushaltsdefizit ist von 4,1% auf 3,2% gefallen, auch die Inflation ist rückläufig.

Lateinamerika

Die Nachrichtenlage in Venezuela ist in jeder Hinsicht alarmierend – auch in wirtschaftlicher. Die Konjunktur des Landes soll heuer um über 10% schrumpfen, die Talfahrt dauert nun schon vier Jahre an.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema