INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Europa weiter vor USA © AFP/Statoil/Kjetil Alsvik

Ölpreis Welche Politik „fährt” die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) in nächster Zukunft?

© AFP/Statoil/Kjetil Alsvik

Ölpreis Welche Politik „fährt” die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) in nächster Zukunft?

Monika Rosen 20.10.2017

Europa weiter vor USA

Während Indien die Konjunkturprognosen zuletzt zurücknehmen musste, bleibt Japan ein inzwischen nicht mehr so geheimer Geheimtipp.

Gastbeitrag ••• Von Monika Rosen

Europa ▲

Die Eurozone hat wohl auch im 3. Quartal ihr beachtliches Wachstum fortsetzen können – darauf lassen Einkaufsmanager-Indizes und Auftragseingänge hoffen.

USA

Die Schätzungen für das US- Wachstum im 3. Quartal liegen derzeit im Schnitt unter 2,5%. Belastend dürften sich die Wirbelstürme ausgewirkt haben, es gab aber auch einen teilweise erheblichen Lageraufbau, der das Wachstum kurzfristig unterstützt.

Japan ▲

Sollte Premier Abe die vorgezogenen Neuwahlen am 22. Oktober gewinnen, wird die lockere Geldpolitik in Japan wohl beibehalten. Das Land hat sechs Quartale in Folge mit positivem Wachstum hinter sich, die Arbeitslosigkeit liegt unter 3%.

China ▲

Die chinesischen Produzentenpreise haben zuletzt stärker als erwartet angezogen, wobei einerseits die private Nachfrage robust ist, während die Regierung gleichzeitig Überkapazitäten weiter abbaut.

Indien

Der IWF hat seine Prognosen für die indische Konjunktur zuletzt gesenkt: auf 6,7% für 2017 und 7,4% für 2018; 2016 hat das Land ein Wachstum von 7,1% erreicht.

Lateinamerika

Die Konjunktur in Chile zeigt deutliche Bremsspuren, heuer könnte sich ein Wachstum von nur 1,3% ausgehen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema