INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Jungheinrich expandiert © Jungheinrich

Hans-Georg Frey, Vorsitzender des Vorstands der Jungheinrich AG.

© Jungheinrich

Hans-Georg Frey, Vorsitzender des Vorstands der Jungheinrich AG.

28.08.2015

Jungheinrich expandiert

Durch die Übernahme der MIAS-Gruppe wird das Geschäft mit ­Logistiksystemen weiter ausgebaut.

••• Von Norbert Berger

HAMURG/MÜNCHEN. Der Jung­heinrich-Konzern ist im 2. Quartal des Geschäftsjahrs 2015 deutlich gewachsen. Der Konzernumsatz stieg um 13% auf 680 Millionen Euro, der wertmäßige Auftragseingang um 9% auf 703 Millionen Euro.

Auch für das weitere Geschäftsjahr erwartet man eine Fortführung des positiven Trends. Um das stark wachsende Geschäft mit Logistiksystemen weiter zu forcieren, wurde jetzt die MIAS Group übernommen. Das international tätige Maschinenbauunternehmen ist auf Lager- und Transporttechnik mit den Komponenten Regalbediengeräte und Lastaufnahmemittel spezialisiert. Im Geschäftsjahr 2014 hat wurde ein Umsatz von rund 40 Millionen Euro erzielt. ­MIAS beschäftigt über 300 Mitarbeiter an fünf Standorten in Deutschland, Ungarn, China, den USA und ­Italien.
„Mit der MIAS Group werden wir das Logistiksystemgeschäft weiter stark ausbauen”, erläutert Hans-Georg Frey, Vorsitzender des Vorstands der Jungheinrich AG, die strategischen Gründe für die Übernahme.

Mehr Wettbewerbsfähigkeit

Auch Wolfgang Büttner, der gemeinsam mit Johannes Fottner die MIAS-Gruppe weiter führen wird, unterstreicht die positiven Aspekte der Akquisition: „In einem sich stark wandelnden internationalen Wettbewerbsumfeld ist diese Transaktion ein bedeutender Schritt für die kontinuierliche Weiterentwicklung der MIAS Group.”

Die MIAS Group wird in die Sparte Logistiksysteme der Jung­heinrich AG integriert und bietet ihre Produkte weiterhin eigenständig unter der Marke MIAS an. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema