INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Kommissionieren 4.0 © KBU Logistik

KBU-Pick-by-Vision unterstützt den Kommissionierer mit Bild und Ton.

© KBU Logistik

KBU-Pick-by-Vision unterstützt den Kommissionierer mit Bild und Ton.

25.09.2015

Kommissionieren 4.0

Durch eine eigens entwickelte App kann die Datenbrille von KBU Logistik einfach in jedes System integriert und erweitert werden.

BREMEN. Durch den hohen manuellen Aufwand ist das Kommissionieren ein wesentlicher Kostentreiber im Lager. Lösungen für mehr Effizienz, schnelleren Zugriff auf Informationen und Fehlerminimierung sind daher sehr gefragt; vor allem Datenbrillen haben Experten zu Folge ein hohes Potenzial.

Kürzere Pickzeiten

In ersten Tests zeigte sich gegenüber klassischen Scannern eine Verkürzung der Pickzeit von zwei Sekunden; bei einem Pickvolumen von z.B. 10.000 pro Tag entspricht dies eine Einsparung von 116 Stunden pro Monat.

Schätzungen zufolge werden bis 2018 weltweit mehr als 2,2 Mrd. € in die Entwicklung von Datenbrillen fließen und dann wird schon jedes zehnte Unternehmen solche Systeme einsetzen.
Etwa die neue Datenbrille von KBU-Logistik, die von der Fachjury der Initiative Mittelstand mit dem Innovationspreis-IT 2015 im Bereich Industrie & Logistik ausgezeichnet wurde.
Anders als die Produkte der Mitbewerber wie Google, Vuzix, Motorola oder Brother ist die KBU-Pick-by-Vision geräteneutral und webbasiert (es werden alle gängigen Technologien wie HTML5, CSS3 und JavaScript unterstützt) und kann ohne hohen Aufwand in jedes beliebige Lagerverwaltungssystem integriert werden.
Darüber hinaus können über offenen Webstandards weitere individuelle Applikationen auf die Brille gebracht werden.

Mehr Effizienz im Lager

„Die Vorteile der KBU-Pick-by-Vision-Lösung liegen auf der Hand: Neben der Minimierung von Retouren in Folge von Falschlieferungen und dem Arbeiten mit beiden Händen hat der Kunde auch zahlreiche Vorteile bei der Implementierung durch den einfachen Integrationsprozess in die bestehende IT-Landschaft, freie Wahl bei der Hardware, benötigt kein teures Consulting und kann seine individuellen Lösungen selber pflegen und weiterentwickeln”, fasst Michael Ahnemann, Vertriebsleiter der KBU-Logistik, zusammen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema