INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Made in Austria ist am US-Markt immer stärker gefragt © Christophe Pallot/Agence Zoom
© Christophe Pallot/Agence Zoom

22.01.2016

Made in Austria ist am US-Markt immer stärker gefragt

US-Biz-Award der Außenwirtschaft zeichnet besondere Erfolge ­österreichischer Unternehmen in den USA aus.

••• Von Britta Biron

WIEN/LOS ANGELES. Wenn die Academy of Motion Picture Arts and Sciences die Kandidaten für den wichtigsten Filmpreis der Welt bekannt gibt, dann verkündet auch das AussenwirtschaftsCenter Los Angeles der Wirtschaftskammer, welche österreichischen Unternehmen im Rennen um den US-A-Biz-Award 2016 sind.

Dieser würdigt ebenfalls Spitzenleistungen, die allerdings – im Gegensatz zu jenen der Schauspieler-Elite – ein wesentlich kleineres Publikum haben. Zu Unrecht, denn mittlerweile sind die USA das zweitwichtigste Exportland für österreichische Unternehmen, und es sind nicht nur Großbetriebe, die sich auf diesem hochkompetitiven Markt behaupten können, sondern auch etliche Klein- und Mittel­betriebe.

Breites Spektrum

In der Kategorie „Spektakuläres” gehen der Skihersteller Head, der heuer sein Bestellvolumen um 19% steigern konnte, ins Rennen sowie Steyr Motors GmbH, die einen Auftrag zur Ausrüstung von 400 Patrouillenbooten der US Navy an Land ziehen konnte. Gepunktet wurde unter anderem mit einem Motorstart ohne Wasserkühlung, der Verwendung unterschiedlicher Kraftstoffe oder einem einfach bedienbaren Armaturendisplay. Die Hybrid-Motoren sind aufgrund der strengen US-Umweltvorschriften zunehmend auch bei kommerziellen Booten gefragt.

Erfolg mit Innovationen

Für die Kategorie „Innovation” wurde die smaXtec animal care sales GmbH nominiert. Das steirische Hightech-Unternehmen ist Weltmarktführer bei der Erfassung von Körperdaten von Milchkühen und arbeitet unter anderem für die University of Kentucky, die führend bei der Anwendung neuer Technologien in der Präzisionslandwirtschaft ist. Chancen auf die Auszeichnungen dürfen sich auch die EV Group (Hersteller von Präzisionsanlagen zur Bearbeitung von Silizium­wafern) und der Halbleiterhersteller ams AG machen.

Marktführer in den USA

Rot-weiß-rote Marktführer in den USA gibt es gleich in drei Industriesparten. Gut die Hälfte aller 20.000 Windenergieanlagen ist mit einer Steuerung der Vorarlberger Bachmann electronic GmbH ausgestattet und auf dem Wind Energy Operations & Maintenance Summit in Dallas wurde das Unternehmen mit dem „Excellence Award 2015” für die beste technologische Innovation ausgezeichnet

Die Hans Künz GmbH, Hersteller von schienengebundenen Containerkränen für Bahnterminals und Binnenhäfen, konnte 2015 auch in den USA die Marktführerschaft übernehmen und das erfolgreichste Jahr der Firmengeschichte in Nordamerika feiern.
Auch die Salzburger Skidata AG konnte ihre führende Marktposition in den USA weiter ausbauen. So wurden etliche Sportstationen und Skigebiete sowie die Flughäfen Sacramento, Orlando und Dallas mit modernsten Zutrittslösungen ausgerüstet. Weiters hat man zwei US-Firmen sowie die Parktechnologie von 3M übernommen und ein neues F&E-Zentrum in Dallas eröffent.

Starke Start-ups

Cloud Faces Software Services GmbH, Cisc Semiconductor GmbH, Cyberith GmbH, EOX IT Services GmbH, Hello Stage, Hood Up, ­iSEEit GmbH, Novarion IT Service GmbH, ReqPool, rudy games, Scarleted Holding GmbH und Zebra New Media GmbH haben 2015 an der GoSiliconValley-Technologie­initiative teilgenommen und rittern um den US Wirtschafts-Oscar in der Kategorie „Startup”.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema