INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Mehr Umsatz, Kunden & Platz © Christian Löffler (2)

Der Schwerpunkt liegt in der Erzeugung von Schaumstoffverpackungen

© Christian Löffler (2)

Der Schwerpunkt liegt in der Erzeugung von Schaumstoffverpackungen

29.01.2016

Mehr Umsatz, Kunden & Platz

Die Verpackungssysteme von VSL kommen am Markt so gut an, dass diesen Frühling ein neuer ­Produktionsstandort eröffnet wird.

BIEDERMANNSDORF. „2015 war für uns ein sehr erfolgreiches Jahr. Wir konnten die Umsatze deutlich steigern”, freut sich Michael Lorenz, Geschäftsführer der VSL Mehrwegverpackungssysteme GmbH (www.vsl.at).

Der Erfolg kommt natürlich nicht von ungefähr – auch wenn generell der Bedarf an Verpackungs­lösungen in vielen Branchen steigt, besonders im Mehrwegbereich –, sondern ist das Ergebnis richtig gesetzter Maßnahmen.

Erfolgsfaktoren

„Einerseits gehört es zu unserer langjährigen Unternehmensstrategie, kontinuierlich in die Erweiterung und Verbesserung unseres Maschinenparks zu investieren, um den wachsenden Kundenanforderungen gerecht zu werden”, erklärt der VSL-Chef. „Weiters haben wir bereits 2014 unsere Vertriebsmannschaft um zwei Mitarbeiter vergrößert und konnten dadurch eine intensivere Akquise sowohl bei bestehenden als auch neuen Zielgruppen betreiben und neue Kunden gewinnen.”

So ist es unter anderem gelungen, sich sehr stark als Verpackungslieferant im automotiven Zulieferbereich zu etablieren.
Positiv auf die gute Geschäftsentwicklung habe sich zudem auch die Erhöhung des Werbebudgets ausgewirkt.

Kapazitätserweiterung

„Seit Anfang 2015 haben wir in ­Biedermannsdorf schon im 2-Schicht-Betrieb gearbeitet und es hat sich zunehmend gezeigt, dass damit Kapazitäten à la longue trotzdem nicht ausreichen werden, um unseren Kunden die notwendige rasche Lieferung bieten zu können”, so der Verpackungsexperte weiter.

Die definitive Entscheidung für einen zusätzlichen Produktions­standort ist dann im Herbst gefallen, und Lorenz hat sich dabei für ein 2.000 Quadratmeter großes ­Mietobjekt im nahegelegenen Traiskirchen entschieden.
„Geplanter Einzugstermin ist Anfang März, Anfang Juni wollen wir am neuen Standort, der auch Platz für rund 1.000 zusätzliche Palettenstellplätze bietet, in den Vollbetrieb gehen”, erläutert Lorenz, der im Zuge der Kapazitätsausweitung auch personell aufstocken will.

Steigende Nachfrage

„Unser Ziel für 2016 ist es, uns auf dem hohen Niveau des Vorjahres zu konsolidieren. Mittelfristig sehe ich aber noch ein enormes Wachstumspotenzial in unserer Nische”, ist er optimistisch. „Die immer größere Sensibilität der Produkte erfordert immer komplexere Verpackungslösungen. Als Spezialist für individuelle, praktische und ökonomische Lösungen kommt uns diese Entwicklung sehr zugute.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema