INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Noch mehr Betrieb in Krems © Markus Bachl

Michael Kirschenhofer (GF KSR), H. Miernicki (ecoplus), Wirtschaftsstadtrat Erwin Krammer (Krems), Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Bgm. Franz Brandl (Gedersdorf), Bgm. Reinhard Resch (Krems), Christian Kirschenhofer (GF KSR, v.l.).

© Markus Bachl

Michael Kirschenhofer (GF KSR), H. Miernicki (ecoplus), Wirtschaftsstadtrat Erwin Krammer (Krems), Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Bgm. Franz Brandl (Gedersdorf), Bgm. Reinhard Resch (Krems), Christian Kirschenhofer (GF KSR, v.l.).

Paul Christian Jezek 23.06.2017

Noch mehr Betrieb in Krems

Die KSR Group befasst sich mit Import und Vertrieb von Zweirädern und Quads sowie leichten Elektrofahrzeugen in Europa.

••• Von Paul Christian Jezek

KREMS. Da am bisherigen Firmensitz in Krems die Kapazitätsgrenzen erreicht sind, hat sich die KSR Group dazu entschlossen, im Wirtschaftspark Krems-Gedersdorf eine neue Betriebsstätte zu errichten.

Die Produktpalette der KSR Group reicht von Motorrollern und Motorrädern über Quads und ATVs bis hin zu Elektrofahrrädern, Segway Personal Transportern und anderen leichten Elektrofahrzeugen.

Sehr exportorientiert

Mit mehr als 100 Mitarbeitern in Europa sowie fünf Partnerbüros in Asien zählt die KSR Group zu den führenden Unternehmen in ihren Segmenten. Produkte der KSR Group werden in über 30 Länder der Erde vertrieben.

In den letzten zwölf Monaten wurden auf dem rund 12.500 m2 großen Areal Lagerhallen, Werkstätten, Büroräume und ein Showroom gebaut. GF Michael Kirschenhofer: „Unser Kundenkreis umfasst neben einigen Großhändlern mittlerweile über 1.500 Fachhändler in ganz Europa. Da dieser Bereich in den nächsten Jahren stark ausgebaut werden soll, ist es uns wichtig, auch räumlich dafür bestens gerüstet zu sein. Weiters verschicken wir jährlich rund 500.000 Ersatzteile – auch dafür wurde mehr Platz gebraucht.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema